Samstag Lokalderby der Herren unterm Turm

Aktuelles 18.10.2021

Tigers des TSVMH im Oktober 2021Am Samstag 23. Oktober um 14 Uhr ist im Primus Valor Hockeypark des TSVMH mal wieder ein Hockey-Highlight angesagt: die Tigers empfangen am vorletzten Spielwochenende der Bundesliga-Herbstserie den Mannheimer HC zum Duell. Nachdem die Liga am vergangenen Wochenende wegen der Hockey ProLeague pausierte, wo Tigers-Goali Alex Stadler bei den beiden Spielen der Honamas gegen Belgien wieder als #1 im Tor der deutschen Nationalmannschaft stand, wollen beide Mannheimer Teams am Samstag mit einem Schritt nach vorne den aktuellen Trend brechen. Der MHC hinkt seiner Ambition als Final 4-Kandidat etwas hinterher und muss eigentlich punkten, um sich vom Platz 6 der kombinierten Tabelle weiter nach vorne zu arbeiten. Die Tigers hingegen wollen mit einer guten Leistung die aktuelle Leistungsdelle überwinden, bei der sie am 2. Oktober auf eigenem  PLatz gegen SC Frankfurt 80 nicht über ein 1:1 hinaus kamen und dann am 10. Oktober beim Ligaprimus Rot-Weiss Köln noch eine deftige Klatsche einstecken mussten. Für Spannung im ewig jungen Duell ist gesorgt.


Weibliche U10 beim HBW-Spieltag am 16. Oktober

Aktuelles 18.10.2021

Weibliche U10 beim HBW-Spieltag am 16. Oktober 2021Am vergangenen SamHeiko Dambach mit der wU10 am 16.10.2021stag traten die C-Mädchen des TSVMH zu einem HBW-Spieltag beim Mannheimer HC an und trafen dort auf den MHC2, sowie den AC Weinheim. Nachdem das erste Spiel gegen den Lokalgegner von der anderen Nackarseite mit einem 3:7 endete, holten sich die von Heiko Dambach gecoachten Mädels im zweiten Spiel gegen Weinheim einen 4:2-Sieg.

> ausführlicher Bericht vom HBW-Spieltag von Marlene Koch 

Am Sonntag hatte der jüngere Jahrgang der weiblichen Jugend U10 ebenfalls den vorerst letzten Spieltag. Die Mädchen des Jahrgangs 2012 gewannen dabei alle drei Spiele und zwar immer mit 2:0. Gegner an diesem Tag in Weinheim waren der HC Heidelberg, AC Weinheim und er MHC.


Männliche U18 und weibliche U16 auf den DM-Zwischenrunden

Aktuelles 15.10.2021

Männliche U18 des TSVMH im Oktober 2021Männliche A-Jugend beim DSD Düsseldorf
Mangels Gegner in der Süd-Qualifikation erreichte die männliche U18 des TSVMH spiellos die DM-Zwischenrunde beim Westmeister DSD Düsseldorf, der in diesen Jahrgängen seit Jahren nicht nur den Westen dominiert, sondern auch schon mehrere Deutsche Meistertitel errungen hat. Auch in der aktuellen Saison setzte sich DSD im West-Halbfinale mit 2:1 gegen Rot-Weiß Köln durch und verpasste dann im Finale Uhlenhorst Mülheim eine deftige 7:0-Packung. 
Der erste Gegner für den TSVMH am Samstag um 14 Uhr ist allerdings zunächst Hessenmeister SC Frankfurt 80. Erst bei einem Sieg dort, könnte man am Sonntag um 13 Uhr auf den Favoriten DSD treffen, der am Samstag allerdings auch erst einmal den Nord-Vierten Club an der Alster aus Hamburg schlagen muss.

Weibliche B-Jugend beim Club Raffelberg
Die weibliche U16 des TSVMH hat sich als HBW-Dritter durch den nicht zu erwartenden Sieg bei der Süd-Qualifikationsrunde beim ASV München am letzten Wochenende einen Platz auf der DM-Zwischenrunde als Saisonbonus verdient. Auch in ihrem ersten Spiel am Samstag um 13.30 Uhr trifft sie mit dem Rheinland-Pfalz/Saar-Meister VFl Bad Kreuznach auf einen Gegner, gegen die sie wohl an guten Tagen eine realistische Chance hat. Deutlich herausfordernder könnte es dann im Endspiel am Sonntag werden, wo der favorisierte Westmeister, Gastgeber Club Raffelberg als Gegener zu erwarten ist, der am Samstag mit dem Nord-Vierten Großflottbeker THGC wohl eher eine Pflichtaufgabe vor sich hat. 

Spielpläne und Liveticker auf den JDM-Seiten des DHB (zur wU16 dort über das Menue)

Livestream des DSD Düsseldorf Samstag 14 Uhr:  mU18 SC Frankfurt 80 vs. TSVMH

Livestream des Club Raffelberg Samstag 13.30 Uhr: wU16 VFL Bad Kreuznach vs. TSVMH


Männliche U12 gewinnt HBW-Zwischenrunde

Aktuelles 12.10.2021

Am 23.10. in Lubu HBW-Halbfinale gegen den Mannheimer HC
Männliche U12 bei der Stärkung während der HBW-Zwischenrunde beim TSVMH am 10.10.2021Bei der HBW-Regionalliga-Zwischenrunde, die am Sonntag auf dem Lavendelplatz des TSVMH ausgetragen wurde, gewannen die B-Knaben des TSVMH souverän ihre beiden Spiele gegen den VFB Stuttgart (6:0) und die Stuttgarter Kickers (2:1) und bestätigten damit ihren 2. Hauptrundenplatz. Damit treffen sie am Samstag, 23.10. beim HC Ludwigsburg im HBW-Halbfinale auf den Mannheimer HC, während die Gastgeber als Hauptrundenerster und Gewinner der anderen Zwischenrunde zunächst ihr Halbfinale gegen die Kickers bestreiten. HCL und TSVMH haben als stärkste Teams der Staffel natürlich beide das Ziel HBW-Finale, um dort im direkten Aufeinandertreffen den roten Meisterwimpel auszuspielen.

Die Verbandsligamannschaft der mU12 bestritt am Sonntag beim Mannheimer HC ebenfalls ihren letzten Spieltag und setze sich dort zweimal mit 2:0-Siegen gegen die 2. und 3. Mannschaft des MHC durch. Als Tabellenzweiter der Gruppe B treffen sie deshalb am 23.10. in Heidelberg im Halbfinale auf den Ersten der Gruppe A den HC Ludwigsburg 2, bevor sie möglicherweise im Finale gegen den Sieger aus HC Heidelberg und Stuttgarter Kickers 2 um den Verbandsliga-Meistertitel antreten können.


Damen schlagen die Wespen und untermauern Aufstiegsambition

Aktuelles 12.10.2021

 12.10.2021 TSV-Damen siegen im Spitzenspiel

TSVMH Eckenabwehr im Heimspiel gegen die Zehlendorfer Wespen am 10. Oktober 2021 (C) F. MatallaMit der stärksten Saisonleistung bisher dominierten die Damen des TSVMH am Sonntag unter dem Turm über weite Strecken das Duell gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten und Tabellenführer Zehlendorfer Wespen und belohnten sich dabei endlich auch einmal mit zwei konsequenten Treffern durch Tara Duus (Strafeckenrebound, 35.) und Lydia Haase-Bechthold (38.). Auch eine starke Charlotte Stapenhorst in Reihen der Wespen brachte die TSVMH-Defensive nicht aus dem Tritt und was u.a. bei einigen Strafecken der Wespen doch einmal aufs Tor kam, bereinigte letztlich eine überzeugende Johanna Scheck im Mannheimer Tor (im Bild).

Noch am Samstag im Heimspiel gegen Blau-Weiß Berlin hatten die TSV-Damen wieder einmal eine zwischenzeitliche Schwächephase zu überwinden, bei der die Gäste sogar kurz an einer möglichen  3:2-Führung schnupperten, bevor der TSVMH dann letztlich doch noch zu einem deutlichen 7:2-Pflichtsieg gegen den Tabellenachten davonzog. Mit dem erneuten 6-Punkte-Wochenende zog der TSVMH in der Tabelle der 2. Bundesliga Süd nun punktgleich mit den Wespen und hat mit einem Spiel weniger absolviert, nach zwei spielfreien Wochenenden, am 30./31. Oktober mit 2 Siegen bei Schott Mainz und zu Hause gegen den Rüsselsheimer RK die Möglichkeit sich mit 3 Punkten Vorsprung als Herbstmeister alleine an die Tabellenspitze zu setzen.


U16-Mädels sichern sich Ticket zur Jugend DM-Zwischenrunde

Aktuelles 11.10.2021

Siebenmetertreffer durch Matilda Heisel im Finale zum 1:0 gegen ASV München
Weibliche U16 als Süd-Qualisieger A nach dem 1:0-Finalsieg über ASV München am 10.10.2021Für die weibliche B-Jugend des TSVMH hat sich am Wochenende der lange Weg nach München zum Süd-Qualifikationsturnier A voll gelohnt, denn nach einem 2:0-Halbfinalsieg über den Dürkheimer HC am Samstag, setzte sich die von Yannick Dehoff und Nicolas Proske trainierte Truppe am Sonntag unter Leitung von Aushilfscoach Alisia Hochstetter auch gegen die Gastgeberinnen durch und qualifizierte sich so als HBW-Dritter doch noch für die Teilnahme an einer DM-Zwischenrunde. Da die beiden Trainer am kommenden Wochenende mit den 1. Herren spielfrei haben, werden sie dann wohl beim Club Raffelberg wieder an der Seitenlinie stehen, wenn es Samstag, 16.10. im Halbfinale zunächst gegen den Rheinland-Pfalz/Saar-Meister VFL Bad Kreuznach geht. Das andere Halbfinale bestreiten die Gastgeberinnen vom West-Meister Club Raffelberg gegen den Nord-Vierten Großflottbeker THGC.

Männliche Jugendteams U14 und U16 des TSVMH scheitern beide im Penalty-Shootout
Sowohl die U14 des TSVMH in Hanau gegen den Münchner SC, wie auch die U16 des TSVMH zu Hause unterm Turm gegen den Rüsselsheimer RK mussten gestern, wie schon bei den HBW-Finals erneut schwere Enttäuschungen verkraften. Beide Teams hielten zwar in ihren SHV-Qualifikations-Endspielen während der normalen Spielzeit ein Unentschieden fest, zogen dann aber im Shootout noch den Kürzeren und verpassten so endgültig die Qualifikation zur Jugend-DM. 


Zum Seitenanfang