Männliche U14 erreicht ungeschlagen HBW-Endrunde

Aktuelles 27.09.2021

MU14 mit Trainer und Betreuern beim Abschied vom Trainingslager in Köln Die Qualifikation für die HBW-Endrunde hatte sich die männliche U14 des TSVMH bereits vor den Sommerferien gesichert. Den letzten Feinschliff holten sich die von Coach Ulf Stemler betreuten Junior-Tigers dann in der letzten Sommerferienwoche. In einem Trainingslager in Köln (Bild) konnte sich das gesamte Team, unter anderem in Testspielen gegen hochklassige West-Teams, intensiv auf das letzte Vorrundenspiel bei der TSG in Heilbronn vorbereiten.
Im Spiel am Samstag gegen leistungsstarke TSGler konnten die Juniors dann einen zwischenzeitlichen 1:4 Rückstand aufholen. Dank einer spektakulären letzten Viertelstunde wurde das Saisonziel, ungeschlagener Tabellenführer der Vorrunde zu werden, mit dem Endstand zum 4:4 erreicht.
Die HBW Endrunde findet nun zu Hause beim TSVMH im Primus Valor Hopckeypark statt und startet am kommenden Samstag, 02. Oktober mit dem Halbfinalspiel gegen den HC Ludwigsburg. Das angestrebte Endspiel um die Meisterschaft wird dann am Sonntag ausgetragen.
Die Mannschaft freut sich auf die lautstarke Unterstützung von Fans und Unterstützern.


Tigers zu Hause gegen Polo und UHC gefordert

Aktuelles 23.09.2021

 23.09.2021 Doppelpacks gegen Hanseaten

Spielszene Luca Grossmann (c) Fabian MatallaHamburger Gäste als harte Prüfsteine
Die Tigers absolvieren am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 12 Uhr im Primus Valor Hockeypark unter dem Fernmeldeturm ihre beiden nächsten Heimspiele und wollen dabei erneut versuchen frühe Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. In der zweiten Hinrunde der Saison 19/20/21 im vergangenen Herbst stand nach dem Heimduell gegen den Hamburger Polo Club immerhin 1:1 zu Buche, aber die Übung dürfte sich heuer noch schwieriger gestalten, denn Polo hat sich u.a. mit dem neuseeländischen Eckenschützenkönig Kane Russel und Stürmer Paul Smith weiter verstärkt und präsentiert sich im bisherigen Saisonverlauf als veritabler Final 4-Kandidat. 
UHC Hamburg, der Gegner am Sonntag dürfte hingegen mit dem bisherigen Saisonverlauf alles andere als zufrieden sein und rangiert in der kombinierten Hinrundentabelle mit nur 3 Punkten sogar auf dem Platz hinter dem TSVMH, der bereits 4 Punkte auf dem Konto hat. Auch wenn es gegen den UHC in den letzten 3 Jahren nur Niederlagen setzte, rechnen sich die Tigers hier eine Chance aus, Punkte in Mannheim zu behalten.

Link zu den TSVMH TV Livestreams Samstag 14 Uhr: Tigers vs. HPC und Sonntag 12 Uhr: Tigers vs. UHC


Damen wollen weiße Weste weiter pflegen

Aktuelles 23.09.2021

 23.09.2021 FHC will Favorit TSVMH ärgern

Sonntag, 26.09. um 15 Uhr Heimderby gegen den Feudenheimer HC
Spielszene vom 4:0 der Damen über ATV Leipzig am 19.09.2021 Drei Spiele neun Punkte - nach dem recht mühelosen 4:0-Heimsieg über ATV Leipzig am vergangenen Wochenende, der eigentlich eher zweistellig hätte ausgehen sollen, sind die Damen des TSVMH das einzige Team der 2. Bundesliga Gruppe Süd, das noch ohne Punktverlust dasteht. Die engsten Aufstiegsmitbewerber leisteten sich am vergangenen Wochenende dagegen unerwartete Schwächen, so verloren die Zehlendorfer Wespen am Samstag ihr Heimspiel gegen den Bietigheimer HTC mit 0:1 und auch der Rüsselsheimer RK zog am Sonntag auf eigenem Platz gegen den ambitionierten Nürnberger HTC mit 2:5 deutlich den Kürzeren. Nur weil die anderen Teams schon mehr Partien gespielt haben, steht der TSVMH vorerst nur auf dem vierten Rang.
Auf dem Weg in Richtung Tabellenspitze steht am Sonntag nun die nächste Pflichtaufgabe an, denn der Lokalgegner FHC von der anderen Neckarseite tritt nominell eher als Außenseiter unterm dem Turm an. Allerdings wollen die Blau-Weiß-Roten alles reinwerfen, um dem TSVMH in die Suppe zu spucken und deshalb ist weiterhin volle Konzentration geboten, denn TSVMH Coach Carsten Müller sieht ohnehin noch genügend Ansatzpunkte für Luft nach oben, an denen er von seinen Damen stetige Verbesserung erwartet.

Link zum TSVMH TV Livestream Damen vs. FHC


Tigers schnupperten am ersten Heimsieg

Aktuelles 20.09.2021

Dario Benke bei der Strafeckenausführung gegen Club an der Alster am 18.09.2021 (c) Fabian MatallaNach dem Verlauf der ersten Halbzeit wäre am Samstag im Primus Valor Hockeypark sogar ein Sieg über den Club an der Alster drin gewesen, denn die Tigers standen in der Defensive stabil, sodass die Gäste selten wirklich gefährlich werden konnten und Goali Alex Stadler erlebte bis auf wenige Strafecken zunächst einen recht ruhigen Nachmittag. Offensiv zeigten die Tigers immer wieder gelungene Vorstöße in den Alster-Torkreis, scheiterten aber regelmäßig am starken Gäste-Torwart Thomas Alexander. Nachdem Moritz Rothländer in der 12. Minute dann per Siebenmeter die verdiente 1:0-Führung markierte, hatten die Tigers mehrfach - insbesondere mit zahlreichen Strafecken - die gute Chance auf 2:0 zu erhöhen. 
Aber weil das nicht gelang und der verletzungsbedingte Ausfall von Rothländer mit der Zeit merklich die Offensivkraft der Tigers schwächte, kam Alster in der 2. Halbzeit besser ins Spiel und erzielte - nachdem zuvor schon die Schiris umstritten einen Treffer wegen einer vermeindlich geschlagenen Strafecke herausgepfiffen hatten - am Ende auch verdient in der 55. Minute den Ausgleich zum gerechten 1:1-Endstand.
Damit verpassten die Tigers zwar diesmal den erhofften Angriff gegen den direkten Konkurrenten um den vierten Tabellenplatz in der Staffel A, dürfen sich aber berechtigte Hoffnung machen, dass es bei einem der beiden am kommenden Wochenende anstehenden Heimspiele gegen Polo (Samstag 14 Uhr) oder UHC Hamburg (Sonntag 12 Uhr) doch einmal gelingt, Extrapunkte einzufahren. 


Samstag 14 Uhr unterm Turm - erstes Heimspiel der Tigers

Aktuelles 17.09.2021

Link zu den Livestreams auf Bundesliga.Hockey oder im Youtube-Kanal des TSVMH

Duell mit Alster bringt erste Vorentscheidung in Richtung der Saisonziele
Spielszene von der Hockeyligacup-Vorrunde am 21.09.21Am Samstag um 14 Uhr empfangen die Tigers im Primus Valor Hockeypark den Club an der Alster zum ersten Heimspiel und das von Alex Vörg und Carsten Müller gecoachte Team hat das klare Ziel gegen die Hamburger, die mit zwei Siegen aus drei Heimspielen - darunter dem etwas überraschenden 1:0-Auftakterfolg gegen den Mannheimer HC gut in die Runde gestartet sind, auf eigenem Platz die nächsten 3 Punkte einzufahren. Die Tigers haben sich in allen ihren bisher drei Auswärtspartien solide präsentiert, konnten dabei aber gegen die Topteams der Liga, beim Harvestehuder THC und Uhlenhorst Mülheim nicht punkten, so dass derzeit nur die 3 Punkte aus den klaren Sieg beim Aufsteiger Düsseldorf am vergangenen Samstag zu Buche stehen. 

Damen empfangen am Sonntag um 12 Uhr ATV Leipzig

mehr

Tigers holen in Düsseldorf den ersten Dreier

Aktuelles 13.09.2021

Moritz Rothländer in Aktion (Archivbild vom 18.09.2021) (c) Fabian MatallaMatchwinner Moritz Rothländer zeigt seine ganze Klasse
Mit insgesamt drei sehr sehenswerten Feldtoren erarbeiteten sich die Herren des TSVMH am Sonntag bei Aufsteiger Düsseldorfer HC einen verdienten und unangefochtenen Sieg und sind mit diesen 3 Punkten nach dem dritten Auswärtsspiel auch voll im Soll. Nationalspieler Moritz Rothländer glänzte dabei immer wieder mit unwiderstehlichen Dribblings und Kreiseintritten und verwandelte in der 17. Minute den ersten Treffer selbst (Philip Schlageter als offizieller Torschütze berührte den Ball lediglich noch auf der Torlinie) und legte in der 55. Minute für Marius Haber auf, der den Ball dann völlig freistehend sehenswert zum 3:0 über den Goali des DHC schrubbte. Bereits in der 47. Minute hatte Nico Proske eine Flanke, die Neuzugang Luca Grossmann mit seinem Kreiseintritt links stark vorbereitet hatte, zur 2:0-Führung ins Tor gestochen. Dass Düsseldorf kurz vor Ende aufgrund einer zu lässigen Abwehrarbeit noch zum 1:3-Ehrentreffer kam, schmälert die Wertung der Gesamtleistung der Tigers nicht wirklich.

Mülheim beim 1:3 zu abgezockt
Auch am Samstagnachmittag hatten sich die Tigers beim Vizemeister Uhlenhorst Mülheim, wie schon die Woche zuvor gegen den HTHC, mit einer konzentrierten Defensivleistung wieder als ernstzunehmender Gegner der Topteams präsentiert. Die Ruhrstädter fanden lange nicht den Schlüssel um die Verteidigung des TSVMH zu knacken und so kamen sie erst in der 30. Minute nach einem etwas glücklichen Strafeckenpfiff zur eher schmeichelhaften 1:0-Führung, weil Olympionike Lukas Windfeder diese erste Chance unwiderstehlich verwandelte. Auch im 3. Viertel agierte der TSVMH auf Augenhöhe mit dem Vizemeister, dessen routinierte Defensive allerdings immer wieder gute Angriffsszenen der Tigers entschärfen konnte. Während der TSVMH leider über das Spiel verteilt einige eigene Strafeckenchancen ausließ, nutzte Lukas Windfeder in der 47. Minute gleich seine zweite Strafecke eiskalt zur 2:0-Führung. Als daraufhin Coach Alexander Vörg Goali Stadler aus dem Tor nahm, erarbeitete sich der TSVMH tatsächlich in Überzahl Chancen zum Anschlusstreffer. Aber das nächste Tor fiel dann doch auf der anderen Seite, wo der durchgebrochene Julius Meyer, der vor 3 Jahren auch schon einmal im Kader der TIgers gestanden hatte, per Empty-Net-Goal zum 3:0 erhöhte. Erst in der Schlussminute versenkte Dario Benke eine weitere Strafecke der Tigers zum 1:3-Ehrentreffer im Mülheimer Tor, der die erwartete Niederlage etwas freundlicher aussehen ließ.


Damen punkten auswärts bei HG Nürnberg

Aktuelles 13.09.2021

Neuzugang Kendall Ballard macht mit starker Strafecke zum 2:1 alles klar
Trainer Carsten Müller im Kreis seiner Damen - Archivszene vom 05.09.2021 (c) Fabian MatallaNach einem laufintensiven und umkämpften Spiel konnte Damentrainer Carsten Müller beim ersten Auswärtsspiel der Saison zufrieden die nächsten 3 Punkte verbuchen. Die Damen des TSVMH hatten die Gastgeberinnen mit diszipliniertem und strukturiertem Spielaufbau, meist hoch stehend bereits in der ersten Halbzeit enorm unter Dauerdruck gesetzt, allerdings fehlte die letzte Präzision im Angriffsviertel und so enstanden trotz Feldüberlegenheit wenig zwingende Torchancen. Die HG Nürnberg kam bis dahin mit ihren schnellen Konterstürmerinnen selten vor das Tor des TSVMH doch auf einmal überwanden sie doch die bis dahin stabile Defensive des TSVMH, kamen mit 2 schnellen Pässen auf die Grundlinie und den Rückpass verwandelte Franziska Hammer zur überraschenden Pausenführung der Nürnbergerinnen. Entsprechend angestachelt kamen die Damen des TSVMH aus der Pause und bereits in der 33. Minute erzielte Elissa Mewes nach schöner Kreisaktion den Ausgleich zum 1:1. Auch danach war der TSVMH weiter klar überlegen, versäumte es aber bei einigen guten Torchancen und Standards die ersehnte Führung zu erzielen. Erst acht Minuten vor Schluss verwandelte Kendall Ballard, der US-amerikanische Neuzugang des TSVMH eine von mehreren Strafecken per wuchtigem Schlenzball zur verdienten Führung. Danach musste der TSVMH phasenweise in doppelter Unterzahl verteidigen, weshalb sich keine Gelegenheit ergab die Führung zu erhöhen, aber die Damen des TSVMH ließen auch hinten nichts mehr anbrennen und brachten das 2:1 sicher über die Zeit.


Tigers am Wochenende in Mülheim und Düsseldorf, Damen bei der HGN

Aktuelles 10.09.2021

Erste Punkte sollen spätestens aus Düsseldorf kommen
Szene bei der Ligacup-Vorrunde in Mannheim am 20.08.21 (C) Fabian MatallaAuch am zweiten Wochenende der jungen Hockeyliga-Saison gehen die Tigers auf Reisen und treten am Samstag um 16 Uhr bei Vizemeister Uhlenhorst Mülheim an. Zuletzt trafen die beiden Teams vor 2 Wochen beim Ligacup-Viertelfinale aufeinander, wobei der klare 4:1-Sieg der Männer vom Niederrhein noch nicht voll aussagekräftig ist, da beide Teams in der Vorbereitung nicht mit den endgültigen Kadern antraten. Weil Mülheim nun wieder alle Olympiateilnehmer aufbieten wird, dürfte es schwer werden aus der Seidenstadt etwas mitzunehmen, trotzdem wollen die Tigers ihr kämpferisches Gesicht zeigen und die Partie möglichst offen gestalten. (Link zum Livestream bei Uhlen.TV)
Anders die Vorzeichen beim zweiten Auswärtsspiel am Sonntag um 14 Uhr beim Aufsteiger Düsseldorfer HC. Hier steht aus der Ligacup-Vorrunde zuletzt ein 4:1-Sieg der Tigers zu Buche und das Team geht mit dem klaren Plan ins Spiel, spätestens hier die ersten Punkte  der Saison einzufahren. (Link zum Livestream des DHC)

Damen wollen bei der HG Nürnberg zweiten Sieg einfahren
Am Samstag um 13 Uhr treten die Damen des TSVMH zu ihrem zweiten Saisonspiel beim zweiten Nürnberger Verein in der 2. Hockeyliga an. Nach dem denkbar knappen Heimsieg über den NHTC am vergangegen Sonntag soll dabei ein deutlicherer Erfolg herausspringen, um eine stabile Position im oberen Tabellenbereich auszubauen, bevor später in der Saison die direkten Duelle mit den beiden Aufstiegskonkurrenten Zehlendorfer Wespen und Rüsselsheimer RK anstehen. (Link zum Livestream der HG Nürnberg)


Nur 6 Sekunden fehlten den Tigers zum Punktgewinn

Aktuelles 06.09.2021

Spielszene Moritz Rothländer im August 2021 (c) Fabian MatallaHarvestehuder THC gelingt glücklicher Last Second Treffer zum 1:0-Sieg
Eigener Ballbesitz und nur noch wenige Sekunden auf der Uhr, eigentlich hatten die Tigers einen unerwarteten Punktgewinn beim Hamburger Spitzenclub schon in der Hand, doch dann ein unkonzentrierter Ballverlust im Spielaufbau, eine geistesgegenwärtige Aktion von HTHC-Stürmer Masi Pfandt, der nochmal mit Dampf in den Kreis dribbelte und den Ball vors Mannheimer Tor legte und dann war er weg der Lohn für die ganze Mühe.
Zuvor hatten die Tigers es den leicht überlegenen Hanseaten um Olympia-Kapitän Tobi Hauke über die gesamte Spielzeit mit kontrolliertem Spiel und konzentrierter Verteidigungsarbeit schwer gemacht und den Kasten von Alex Stadler sauber gehalten. Sechs Strafecken von Harvestehude wurden verteidigt, wobei zweimal Nils Grünenwald sensationell den Schuss als Linienmann klären konnte. Leider fehlte der TSVMH-Offensive der Punch, denn es gab durchaus regelmäßig Kreisszenen und zwei, drei gute Torchancen der Schwarz-Weiß-Roten, aber letztlich fehlte meist der letzte, entscheidende Touch, um den Ball mal gefährlich aufs Tor zu bringen oder wenigstens eine eigene Strafecke zu ziehen. So stand es kurz vor Ende immernoch 0:0 und ein absolut nicht selbstverständlicher Auswärtspunkt zum Saisonauftakt schien möglich... 


Saisonstart der Hockey-Bundesliga

Aktuelles 02.09.2021

Damen am Sonntag um 12 Uhr mit Heimspiel gegen den Nürnberger HTC
Wie schon beim Hockeyliga-Cup zu sehen, hat sich das Gesicht der Damenmannschaft des TSVMH durch das Karriereende von Tonja Fabig, Miriam Vogt und Paula Heuser, sowie durch zahlreiche Neuzugänge deutlich verändert. Insofern sind nach der denkwürdigen Corona-Saison 19/20/21 in der der TSVMH den direkten Wiederaufstieg in die erste Liga nicht zuletzt durch den vorzeitigen Saisonabbruch etwa unglücklich verpasst hat, die Karten für die neuen Saison der 2. Bundesliga Gruppe Süd ziemlich neu gemischt. Mit den beiden Erstligaabsteigern Rüsselsheimer RK und Zehlendorfer Wespen gibt es zwei starke Konkurrenten um den einzigen Aufstiegsplatz und deshalb gilt das Motte "Jeder Punkt zählt - ab Spiel 1".
Die sehr junge Gastmannschaft vom NHTC war auch in früheren Begegnungen - zuletzt beim 2:0-Heimsieg im April - immer ein knackiger Gegner. Da Coach Carsten Müller zum Saisonauftakt am Sonntag einige Verletzte und Angeschlagene kompensieren muss, gilt es um so mehr von Spiel zu Spiel zu denken und eine sichere Punkteernte einzufahren. 

> zum TSVMH Lifestream auf Youtube 

Herren zum Auftakt am Sonntag beim Harvestehuder THC
Für die Tigers beginnt die neue Erstligasaison mit drei Auswärtspartien und zuerst geht die - aufgrund des Bahnstreiks behinderte - Reise am Samstag nach Hamburg. Der Auftaktgegner Harvestehuder THC der sich nach einer etwas schwächeren Vorsaison in der das Final 4 verpasst wurde, beim Hockeyliga-Cup in prächtiger Form präsentierte und im Finale nur denkbar knapp im Shootout Uhlenhorst Mülheim unterlag, geht um 12 Uhr auf eigenem Platz als klarer Favorit  ins Rennen.
Für die Tigers spricht, dass sie mit vollem Kader antreten können, wobei das Team ja den Abgang von zwei TSVMH-Urgesteinen kompensieren muss, denn sowohl Olympiateilnehmer Paul Kaufmann wie auch der bisherige Kapitän Moritz Möker sammeln beide in der niederländischen Hoofdklasse Erfahrungen. Andererseits haben sich während der Vorbereitungsspiele die Neuzugänge des TSVMH - neben dem erfahrenen Defensivspieler Darius Benke der vom Nürnberger HTC unter den Fernmeldeturm gewechselt ist, Luca Großmann von Blau-Weiß Köln, Vitus Thoma vom Berliner HC, und David Jehn vom UHC - als äußerst interessante Verstärkungen erwiesen. Es wird spannend sein, wie schnell die Tigers nun in voller Besetzung als Mannschaft zueinander finden.

> zum HTHC Livestream auf Youtube


Zum Seitenanfang