Stars & Sternchen 16. März 2019 und unsere neue Hymne

24.03. Am vergangenen Samstag versammelte sich einmal mehr die TSVMH-Familie mit Mann und Maus in der Primus Valor Arena, um in feierlichem Rahmen die Erfolge der vergangenen Feld- und Hallensaison 2018/19 zu feiern. Dabei sorgte die eingesetzte Pyrotechnik für tolle Stimmung und untermalte insbesondere die Vorstellung unserer neuen Hymne "Mannheims wahre Liebe" - Schwarz-Weiß-Rot.

Hier der Songtext zum Download: Mannheims wahre Liebe

Im folgenden Youtube-Video sind Stimmung und auch die Hymne sehr eindrucksvoll eingefangen:

Zum Seitenanfang

Elterninitiative Top Coach!

Liebe Hockeyeltern, liebe Freunde, 
nach einer sehr erfolgreichen Hallensaison des TSV Mannheim Hockey ein aktueller Zwischenstand: das Top Coach Programm kann nun schon seit 2 Jahren unsere Jugendtrainer und damit unsere Kinder unterstützen. Bisher sind pro Jahr ca. 10.000 Euro in einem speziellen Spendenpool zusammengekommen. Herzlichen Dank dafür!

Von diesem Geld werden unsere Jugendtrainer (und nur diese!) je nach Einsatz (Anwesenheitshäufigkeit beim Training und bei Spielen) zusätzlich vergütet.
Wir konnten mit dem Verein zusammen den Trainern/Co-Trainern zwischen 50 - 80 Euro pro Monat zukommen lassen, was z.B. bei 2-3 Trainingseinheiten pro Woche plus Spieltag/Trainingsspiele ca. 3-4 Euro pro Stunde ausmacht.
Ihr tragt daher dazu bei, dass die Mädels und Jungs ein kleines Dankeschön für Ihre vielen Stunden auf dem Platz bekommen.
Da jedes Jahr ein paar Kinder aus dem Jugendbereich in den Erwachsenen-Bereich wechseln und deshalb die Eltern als Förderer verloren gehen, brauchen wir neue Hilfe.

Also macht mit! Der Verein braucht eure Unterstützung, um unsere Kinder noch besser fördern zu können.
Selbstverständlich stellt der TSVMH für die Beträge jährliche Spendenbescheinigungen aus!
Eure Elterninitiative,
Benni Durani, Gunter Stadler und  Kay Podobnik

Infoblatt mit Einzugsermächtigung zum Ausdrucken: Elterninitiative Top Coach 

Zum Seitenanfang

Jetzt anmelden: Primus Valor Hockeycamp 2019

Primus Valor Hockey Camp 17.03. Auch in diesen Sommerferien bietet sich allen hockeyspielenden Kids der Jahrgänge 2004 – 2010 die Gelegenheit beim Primus Valor Hockey Camp an der Seite erfahrener Coaches an ihrem Spiel zu feilen und eine intensive und actiongeladene Woche auf und neben dem Feld zu erleben!

Das Camp findet in der Ferienwoche vom 29. Juli – 02. August 2019 statt und neben zahlreichen Betreuern aus den Bundesligateams des TSVMH werden als Special Guest die beiden Kölner Nationalspieler Mats und Tom Grambusch für jeweils einen Trainingstag zum Einsatz kommen. 

Also jetzt den Familienurlaub so planen, dass ihr Zeit habt und gleich für das Camp anmelden. Die Plätze sind limitiert!
Alle Infos und Anmeldeformular auf der Camp-Spezialseite pvhockeycamp.de

Zum Seitenanfang

Heute Abend: Stars & Sternchen 2019

 

Liebe Hockeyfreunde, Eltern und Angehörige 

am 16. März 2019 ist es wieder soweit:
Unsere Primus Valor Arena steht einmal mehr ganz im Zeichen unserer Stars und Sternchen Veranstaltung, bei der alle Teams, von den Kleinsten bis zur Bundesliga für ihre sportlichen Erfolge geehrt werden. 
Bitte merkt euch alle den Termin vor. Beginn: 19.00 Uhr in der “Hall of Fame”.

Wir freuen uns auf euch!

Bis dahin
Euer Eventteam 

Zum Seitenanfang

Erfolgreiche Torpaten-Aktion "Tore für den TSVMH"

07.03. Vorbildliche Aktion der männlichen Jugendmannschaften während ihrer aktuellen Hallenrunden. Die große Begeisterung von Family & Friends rund um die Teams, die es ja alle zumindest bis zu den Süddeutschen Meisterschaften geschafft haben, hat sich nicht nur als tolle Stimmung in den Hallen ausgewirkt, sondern wurde auch als Spendenquelle für den TSVMH umgesetzt, die fast 4.000 Euro gebracht hat. Durch vorher vereinbarte Torprämien haben die A-Knaben über ihre in der Saison erzielten Tore 854 Euro, die männliche B-Jugend 1.900 Euro und männliche A-Jugend 1.190 Euro für die Vereinskasse eingespielt.
Daumen hoch und herzlichen Dank an die Teams und alle ihre großzügigen Spender! 

Zum Seitenanfang

A-Knaben verpassen DM-Halbfinale denkbar knapp

04.03. Dramatische Minuten für alle Fans des TSVMH am Samstagabend in Bad Dürkheim. Im dritten und entscheidenden Gruppenspiel um den Einzug ins Halbfinale zwischen den A-Knaben des TSVMH und des Bremer HC würde den Mannheimern im direkten Vergleich ein Unentschieden reichen, aber in der 1. Halbzeit hat Bremen mit wenigen griffigen Aktionen den Junior-Tigers, die zunächst etwas nervös und unkonzentriert agieren bereits 3 Tore eingeschenkt. Doch der TSVMH kommt zurück. Nach einem schönen Kombinationsangriff in der 18. Minute und einer sicheren Strafecke in der 21. Minute stellen Vincent Heger und Linus Beckerbauer auf 2:3 und die Tür zum DM-Halbfinale ist wieder offen, als in der 23. Minute, also knapp 2 Minuten vor Spielende erneut Beckerbauer zum Siebenmeter antritt. Aber der stärkste Junior-Tiger, der natürlich die Verantwortung übernehmen muss wird zum tragischen Helden, weil er am Bremer Keeper scheitert und dann die Zeit ganz schnell verrinnt...
Natürlich war zu dem Zeitpunkt die Enttäuschung bei Spielern und Fantross riesengroß.

Zuvor hatten die Mannheimer Jungs, die als Südmeister in die Endrunde gestartet sind, im stets kniffligen Eröffungsspiel gegen den Süd-Dritten SC Frankfurt 80 Stärke bewiesen und einen 3:1-Sieg gebucht.  Auch im zweiten Spiel gegen Uhlenhorst Mülheim hatte der TSVMH gut gegengehalten, zog am Ende aber gegen die technisch starken Westler, die am Finaltag überraschend nur den 3. Platz belegen, mit 3:5 den Kürzeren.

Im Platzierungsspiel um den fünften Platz gegen den Nordmeister Braunschweiger THC gab es am Sonntagmittag dann noch einmal einen spannenden, fairen Schlagabtausch bei dem dem BTHC wegen der höheren Effizienz mit 6:3 das bessere Ende bleibt, so dass für den TSVMH nun bei dieser Deutschen Meisterschaft immerhin ein guter sechster Platz zu Buche steht. 
Den Titel und den blauen Meisterwimpel sicherte sich der West-Vizemeister Düsseldorfer HC, der im DM-Endspiel den Süd-Vizemeister Münchner SC knapp mit 2:1 besiegte.

Zum Seitenanfang

A2-Knaben gewinnen HBW-Oberliga-Meistertitel

Knaben A2 als HBW-Oberligameister am 23.02.2019 - Es spielten: (vorne liegend): Yannik Schlossareck, Timo Bunne. (2. Reihe vlnr): Arthur Sell, Lenn Stölzl, Philipp Hüttner, Julian Klausing, Nicolas Faggin, Moritz Ganzmann, Jacob Mohr, Ben Mertz und Frederick Jörrs. Trainer: Marco Mertz. Foto: CS28.02. Nachdem die erste Mannschaft des 2004-er Jahrgangs der Knaben A sich schon den roten und schwarzen Wimpel erkämpft hatte, stand die 2. Mannschaft dem in nichts nach und sicherte sich am vergangenen Samstag in der Oberliga ebenfalls den Meistertitel und darf sich somit auch "HBW Meister Halle" nennen. 

Teilnehmende Mannschaften bei der Oberliga-Endrunde beim Mannheimer HC waren neben dem TSV Mannheim 2, der Mannheimer HC 2, HC im TSG Heilbronn, SSV Ulm 1, TSG 78 Heidelberg 2 und der HC Ludwigsburg 2. Das erste Spiel gegen den MHC ging zwar mit 4:0 verloren, aber dank einer konzentrierten Leistung des gesamten Kaders und einem 4:1 Sieg gegen Heilbronn konnte dennoch das Halbfinale errecht werden.
Nach einem etwas holprigen Beginn des Halfinales gegen den SSV Ulm mit einigen unnötig verschenkten Chancen, platzte gegen Ende der Partie endlich der Knoten und zunächst Julian Klausing und dann Phillipp Hüttner versenkten den Ball im gegnerischen Kasten. Nachdem der Gegner dann unglücklicherweise auf 2:2 ausgleichen konnte, musste der Finaleinzug im Penalty Shootout ermittelt werden. Den Anfang machte Ben Mertz, der den gegnerischen Torwart souverän ausspielte. So konnte es weiter gehen! Nachdem der Gegner zweimal an Yannik Schlossareck scheiterte und Julian Klausing ganz abgezockt den Ball unter dem Torwart durch versenkte, war der Finaleinzug perfekt. Die mitgereisten Fans sorgten für die notwendige Stimmung und die Jungs waren bereit für das Finalspiel. 
Motiviert gab die Mannschaft der jüngeren A-Knaben nun gegen den Finalgegner Ludwigsburg alles, erkämpfte sich Ball um Ball, doch das 1:1 Ergebnis reichte noch nicht zum Sieg, so dass wiederum ein Penalty Shootout entscheiden musste. Die Spannung war mittlerweile in der ganzen Halle zu spüren und die Mannschaft wurde von Fans, Eltern und den Mannschaftskameraden des älteren A-Knaben Jahrgangs lautstark supportet. Da Torwart Timo Bunne alle 3 Penaltys des Gegners halten konnte, reichte ein Treffer von Julian um den zweiten KA-HBW-Titel in der Hallensaison zu gewinnen.

Wie es die Tradition gebot, wurde die anschließende Meisterfeier im Ad-hoc gebührend mit Schnitzel satt und ordentlich Musik gefeiert.
Ein schöner Abschluss für die KA2 Mannschaft und ihren Trainerstab mit Philip Pieper und Marco Mertz, welche ab der Feldsaison dann mit neu dazukommenden älteren B-Knaben erneut zum Kampf um den nächsten Wimpel antreten wird.
(Bericht und Bilder: Claudia Stölzl)

Zum Seitenanfang

DM-Endrunde der A-Knaben in Bad Dürkheim

DM-Endrunde der A-Knaben in Bad Dürkheim

25.02. Am kommenden Wochenende 2./3. März geht es bei den männlichen Jugendteams um die blauen Wimpel der Deutschen Meister und die A-Knaben des TSVMH haben sich als Süddeutscher Meister souverän für die Teilnahme an der Endrunde der besten acht U14 A-Knabenteams aus ganz Deutschland qualifiziert, die vom Dürkheimer HC in der Sporthalle des Werner-Heisenberg-Gymnasium in der Kanalstraße 19-21 in Bad Dürkheim ausgetragen wird.
Unsere Jungs treffen in ihrem ersten Spiel am Samstag um 12.20 Uhr erneut auf den Hessenmeister SC Frankfurt 80, den man im Halbfinale der Süddeutschen Meisterschaften vor zwei Wochen knapp im Penalty Shootout bezwungen hat und der als Süd-Dritter den Sprung zur DM geschafft hat. Um 15 Uhr steht schon der nächste Kracher an, denn kein geringerer als Westmeister Uhlenhorst Mühlheim - üblicherweise immer einer der Turnierfavoriten - steht auf dem Programm. Im dritten und letzten Gruppenspiel wartet dann um 17.40 Uhr noch der Nordost-Zweite Bremer HC auf den TSVMH. 
Das große Ziel des von Philip Pieper und Ulf Stemler gecoachten Teams ist, sich in dieser schweren Gruppe durchzusetzen und die Qualifikation zu einem der beiden Halbfinalspiele zu schaffen, die dann am Sonntagmorgen ausgetragen werden.
In der anderen Gruppe spielen Nordost-Meister Braunschweiger THC und der Nordost-Dritte Berliner SC, sowie West 2 Düsseldorfer HC und Süd 2 Münchner SC um einen der beiden Halbfinalplätze. 

Da das Turnier an der Weinstraße für den TSVMH ja fast ein Heimspiel ist, wollen wir unser Team mit Mann und Maus unterstützen und hoffen, dass Family and Friends des TSVMH zahlreich den Weg nach Bad Dürkheim nehmen, um unseren Jungs den Rücken zu stärken. #JuniorTigers #roteWand #nurderTSVMH

Zum Seitenanfang

A-Knaben gewinnen Süddeutsche Meisterschaft

A-Knaben als Süddeutscher Meister am 17.02.2019 in Ludwigsburg18.02. Toller Erfolg für den jüngsten Tigers-Nachwuchs. Durch ein 3:2 im Endspiel über den Münchner SC gewannen die von Philip Pieper und Ulf Stemler gecoachten Jungs den schwarzen Wimpel des Süddeutschen Meisters 2019 und stehen damit natürlich auch in der DM-Endrunde, Beste Spieler bei der SDM A-Knaben am 17.02.2019die am 2. und 3. März beim Dürkheimer HC ausgetragen wird.
Am Sonntagmorgen hatten Sie sich in einem spannenden Halbfinale gegen den SC Frankfurt 80, nach 2:2 Unentschieden in der normalen Spielzeit im Penalty Shootout durchgesetzt.

Beste Spieler 
In jedem Jahr werden von Trainern und Betreuern der teilnehmenden Teams die besten Spieler des Turniers gewählt. Bei der Siegerehrung der A-Knaben wurden vom TSVMH auch noch Emil Ginter als bester Torwart und Linus Beckerbauer als bester Torschütze geehrt.

A-Jugend und B-Jugend gehen beide als Vierter leer aus
Nachdem die beiden Jugendteams des TSVMH am Samstag relativ sicher einen Platz im jeweiligen Halbfinale erreicht hatten, haben sie am Sonntag leider den nächsten Schritt, die Qualifikation zur Deutschen Endrunde knapp verpasst. Dabei ging es bei der A-Jugend in Bad Homburg besonders dramatisch und bitter zu, denn sowohl im Halbfinale gegen den im HBW-Finale noch unterlegenen HC Ludwigsburg, wie auch im Spiel um den dritten Platz gegen den Münchner SC, zogen die Jungs gleich zweimal sehr unglücklich erst nach längeren Penalty Shootouts den Kürzeren. 
Die B-Jugend musste beim Turnier in Ludwigsburg hingegen einfach anerkennen, dass die Konkurrenz zu stark war, denn sie unterlag sowohl im Halbfinale dem favorisierten späteren Süddeutschen Meister Mannheimer HC, wie auch im Spiel um Platz 3 dem SC Frankfurt 80 jeweils recht eindeutig mit 5:2.

Zum Seitenanfang

Alle drei Jugendteams morgen im Halbfinale der Süddeutschen

 
Süddeutsche Meisterschaften der A-Knaben beim HC Schweinfurt
B-Jugend beim TSV Ludwigsburg und A-Jugend beim HC Bad Homburg

16.02. A-Knaben, B-Jugend und A-Jugend des TSVMH liegen auf ihren Süddeutschen Meisterschaften voll im Plan. Alle drei Teams stehen morgen Sonntag um 11.30 Uhr im Halbfinale und haben die Chance, sich mit einem der ersten drei Plätze für die jeweiligen Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Dabei hat die A-Jugend das Halbfinale als Gruppenerster erreicht, obwohl nach einem sicheren 5:0 gegen Kreuznach nur ein 2:2 Unentschieden gegen die Gastgeber zu Buche stand, weshalb im letzten Gruppenspiel der Münchner SC mit bereits 2 Siegen im Rücken die Nase etwas vorne hatte. Aber unsere Jungs verteidigten gegen den Bayernmeister stabil, erarbeiteten sich geduldig ihre Torchancen und siegten am Ende mit 2:0. 
Im ersten Halbfinale kommt es morgen zur Neuauflage des HBW-Finales gegen den HC Ludwigsburg, in dem der TSVMH mit 2:0 siegreich war. Im anderen Halbfinale trifft der MSC auf Frankfurt 80.

Die B-Jugend holte sich im bereits vorentscheidenden ersten Spiel einen 3:2-Sieg über den Dürkheimer HC , unterlagen dem souveränen Gruppenersten SC Frankfurt 80 klar mit 0:4 und sicherte sich jedoch zuletzt mit einem 3:1 über Obermenzing den 2. Gruppenplatz. Wobei man noch bis zum letzten Gruppenspiel hoffen musste, dass der SC80 sich gegen Dürkheim keine Blöse gibt, was dann aber beim 5:2 auch nicht der Fall war. 
Im Halbfinale wartet morgen dann in einer weiteren Auflage des HBW-Finales einmal mehr der favorisierte Mannheimer HC, der seine Gruppe mit drei Siegen und 31:1 Toren dominiert hat. SC80 spielt danach gegen den Münchner SC im zweiten Halbfinale um den anderen Platz im Endspiel. Die beiden Halbfinal-Verlierer spielen im Spiel um den Dritten Platz noch um den begehrten dritten Qualifikationsplatz zur Deutschen Endrunde.   

Bei den A-Knaben lief zunächst ebenfalls alles nach Plan. Nach zwei klaren Siegen, einem 3:0 über die TG Worms und einem 4:1 über den HC Bad Homburg musste im letzten Spiel gegen den Münchner SC die Entscheidung um den Gruppensieg fallen. Nach 2:2-Unentschieden sicherte sich diesen dann allerdings dank der etwas besseren Torquote der Bayernmeister. Ähnlich knapp ging es in der anderen Gruppe zu, wo SC80 und Dürkheimer HC ebenfalls nach je zwei Siegen Kopf an Kopf lagen und nach 1:1 und Punkteteilung der SC80 den ersten Gruppenplatz belegte.
Damit sind die Frankfurter morgen früh der Gegner des TSVMH im zweiten Halbfinale, der MSC und der DHC stehen sich zuvor gegenüber.

Wir wünschen allen drei Teams viel Erfolg! #nurderTSVMH #JuniorTigersRoar

Zum Seitenanfang

Süddeutsche und der TSVMH hat 3 Eisen im Feuer

14.02. Alle drei männliche Jugendteams des TSVMH haben sich für die Süddeutschen Meisterschaften qualitifziert, die am kommenden Wochenende stattfinden werden. Und selbstverständlich rechnen sich A-Knaben und männliche A-Jugend, die als HBW-Meister dort antreten, wie auch die B-Jugend, die als HBW-Vizemeister in das Turnier geht Chancen aus, mindestens einen dritten Platz und damit die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaftsendrunden zu erreichen, die dann zwei Wochen später am 2. und 3. März ausgetragen werden.

Die A-Knaben des TSVMH  fahren ins bayerische Schweinfurt und treffen in den Gruppenspielen zunächst auf den Rheinland-Pfalz/Saar-Zweiten TG Worms und auf den Hessen-Vize HC Bad Homburg, bevor mit dem Bayerischen Meister Münchner SC der vermutlich stärkste Gruppengegner auf das von Philip Pieper und Ulf Stemler gecoachte Team wartet. Am Sonntag steht man dann hoffentlich im Halbfinale gegen einen der beiden Besten aus der anderen Gruppe, wo SC Frankfurt 80, Dürkheimer HC, die Stuttgarter Kickers und die HG Nürnberg um den Einzug ins Halbfinale spielen.

Die von Lukas Pfaff und Luca Podobnik gecoachte B-Jugend des TSVMH fährt zur modernen Innstadtsporthalle in Ludwigsburg, wo der dortige TSV das Turnier ausrichtet. Als Gegner warten in der Gruppenphase zunächst der Pfalzmeister Dürkheimer HC und anschließend Hessenmeister SC Frankfurt 80, bevor mit Bayern-Vize TuS Obermenzing der vermeindlich leichteste Gegner auf dem Weg ins Halbfinale zu bezwingen ist. In der anderen Gruppe spielen der Mannheimer HC, Münchner SC, Limburger HC und Kreuznacher HC um den Einzug ins Halbfinale am Sonntag.

Die männliche A-Jugend reist zum HC Bad Homburg und will sich dort gegen Pfalz-Vize Kreuznacher HC, sowie den Gastgeber und Hessen-Vize HC Bad Homburg die Punkte sichern, bevor es auch dort den Münchner SC als Bayernmeister zu schlagen gilt. Das von Philip Schlageter und Max Stadler gecoachte Team will natürlich unbedingt ins Halbfinale einziehen, wo es dann gilt einen der beiden Gruppenbesten aus der anderen Gruppe zu bezwingen, wo  SC Frankfurt 80, Schott Mainz, HC Ludwigsburg und TuS Obermenzing um die Plätze im Halbfinale spielen.
Der HC Bad Homburg plant einen Youtube-Livestream. (Link auf der hockey.de-Turnierseite).

Zum Seitenanfang

MJB hilft bei der Vesperkirche am 26.01.2019

MJB bei der Vesperkirche am 26.01.201914.02. Die Mannheimer Vesperkirche bietet jedes Jahr über einen Zeitraum von vier Wochen täglich eine warme Mahlzeit und Beratung für Bedürftige in der Citykirche Konkordien an. Alleine 2018 nutzten 16.000 Menschen dieses Angebot. Das ist auch ein deutlicher Hinweis darauf, wie viele Menschen in Mannheim an oder unter der Armutsgrenze leben.
Unseren Jungs mal die Gelegenheit zu geben, über ihren Tellerrand zu schauen und Begegnungen mit Menschen zu ermöglichen, die es im Leben nicht so leicht haben, war Hintergrund dieser Mannschaftsaktion. Wir waren am 26. Januar mit 10 Spielern der MJB, unterstützt von zwei KA, im Einsatz – glücklicherweise hatte Pfarrerin Anne Ressel, die in ihrer Jugend selbst Hockey spielte, Verständnis dafür, dass wir aufgrund der DM-Sensation mit einem Großteil der Jungs rechtzeitig in Mühlheim sein wollten und daher unseren Einsatz früher beenden mussten. Sie sensibilisierte die übrigen Helfer eingangs darauf, was der Hockeysports den Jungs bedeutet und sorgte so dafür, dass sie die Aufgaben unserer Jungs am Ende mit übernahmen und Applaus für die Vesperkircheninitiative der Jungs spendeten.
Alle Jungs waren während ihres Einsatzes in direktem Kontakt mit den Besuchern der Vesperkirche – bedienten, gaben Lebensmittel und Getränke aus. Sie zeigten sich im Anschluss beeindruckt, einerseits über die sichtbaren Auswirkungen von Sucht und Armut, aber auch von vielen humorvollen und herzlichen Begegnungen mit den Menschen vor Ort. Für die an die 600 warmen Mahlzeiten täglich ist die Vesperkirche auch für 2019 auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns, dass wir mit der Aktion der MJB auch innerhalb unseres Vereins auf diese „Mannheimer Institution“ aufmerksam machen konnten.

Für alle die mit einer Spende unterstützen möchten:
Evangelische Kirche Mannheim
Sparkasse Rhein-Neckar-Nord
IBAN: DE44 6705 0505 0039 0030 07
BIC: MANSDE66XXX
Stichwort: Vesperkirche

Zum Seitenanfang

4. Herren gewinnen HBW-Meistertitel der 2. Verbandsliga

4. Herren gewinnen HBW-Meisterschaft in der 2. Verbandsliga am 10.02.201910.02. Die 4. Herren des TSVMH sicherten sich an ihrem 4. Spieltag  in Schwäbisch-Gmünd mit einem deutlichen 7:1 gegen HV Schwenningen und einem 3:3-Unentschieden gegen den HC Gernsbach 4 Punkte Vorsprung auf den Zweiten und damit unangefochten den HBW-Meistertitel  der 2. Verbandsliga.  Da die 3. Herren des TSVMH am heutigen Sonntag mit einem klaren 4:1-Heimsieg über den HC Lahr ihre Saison in der 1. Verbandsliga auf dem sicheren vierten Platz beendeten und somit in der 1. Verbandsliga verbleiben werden, kann die Vierte trotz Meistertitel nicht aufsteigen und tritt auch in der kommenden Hallensaison wieder in der 2. Verbandsliga an.

Zum Seitenanfang

HobbyTigers - die fünften Herren des TSVMH

Die fünften Herren in weiß (08.02.) Seit sechs Jahren gibt es in der Hallensaison die fünften Herren des TSV Mannheim Hockey.

In der ersten Spielsaison noch in der 5. Verbandsliga sind wir in der dritten Saison als zweiter in die 4. VLH aufgestiegen. Im Hockeyverband Baden-Württemberg gibt es mittlerweile sechs Verbandsligen. Die Hobby-Tigers sind gestandene Männer im Alter zwischen 17 und 64 Jahren. In der Hallen-Saison 2013/2014 hatten wir unsere ersten Spiele.

Anfangs noch stark mit Hockey-Söhnen und ehemaligen Elternspielern besetzt, hat sich die Mannschaft gewandelt zum Tummelbecken für alle, die noch was tun wollen, aber sich nicht unbedingt in Trainingseinheiten darauf vorbereiten möchten. 

Die fünften Herren in rot

Die Freizeit-Spieler kommen aus nahezu allen Bereichen der Hockeyligen. Vom ehemaligen Bundesligaspieler über die Regional- und  Verbandsliga bis hin zur A-Jugend ist hohes Potenzial für Sport und Spaß vorhanden.Auch wenn die Spieltage in dieser Saison nicht so glücklich gesetzt waren (Viertelfinale Bundesliga, Final Four Bundesliga und zwei Spieltage an denen von der 2. bis zur 5. Herren alle Mannschaften unterwegs waren) ist es gelungen eine gute Truppe aufs Spielfeld zu bringen. In dieser Saison haben die Hobby-Tigers (20 unterschiedlichste Spieler) die Klasse mit insgesamt 13 Punkten souverän gesichert.

Cosimo Cosicia, Ralph Philipp und Volker Strauch sind sich deshalb einig: wir werden auch im nächsten Jahr eine fünfte Herren stellen.

Zum Seitenanfang

WJA fährt als HBW-Vize zur Süddeutschen

WJA am 20.01.2019 in Bietigheim als HBW-Vizemeister05.02. Am kommenden Wochenende 09./10. Februar finden die Süddeutschen Meisterschaften der weiblichen Jugendmannschaften statt und die weibliche A-Jugend des TSVMH hat sich bei der HBW-Endrunde am 20. Januar in Bietigheim als Vizemeister für dieses Turnier qualifiziert, das für die WJA in Bad Dürkheim stattfindet.

Bei der HBW-Endrunde musste nach einer 2:4-Niederlage im Auftaktspiel gegen den HC Ludwigsburg in der abschließenden Begegnung gegen Bietigheim ein Sieg in mit zwei Toren Unterschied her, um das Ziel Halbfinale nicht aus den Augen zu verlieren. Nach zwischenzeitlichem 0:1- Rückstand konnten die Mädels das Spiel noch drehen und mit der Schlussecke gelang noch der 5:2-Siegtreffer. Im Halbfinale war dann erneut der HC aus Ludwigsburg der Gegner und nach starkem Spiel stand es am Ende der Partie 2:2 unentschieden, das Penalty Shoot-Out musste die Entscheidung bringen. Hier wuchs unsere Torfrau Hannah Stern erneut über sich hinaus und sicherte mit zwei abgewehrten Penalties den Finaleinzug. Im HBW-Endspiel mussten sich die Mädels dann allerdings dem MHC etwas unglücklich mit 2:4 geschlagen geben.

Am Wochenende fährt das Team nun mit Außenseiterchancen auf die SDM nach Bad Dürkheim. In der starken Gruppe mit dem Pfalzmeister und Gastgeber aus Bad Dürkheim (12.15 Uhr) wartet noch der Hessenmeister aus Rüsselsheim (14.30 Uhr) und der Bayernvize vom Münchner SC (17.30 Uhr) auf unseren Nachwuchs. Ohne die beiden Langzeitverletzten Tara Duus und Vera Schultz muss die ausschließlich aus jüngerem wJA-Jahrgang bestehende Mannschaft, durch wJB verstärkt, von Beginn an eine Top-Performance liefern,um am Sonntag noch ein Wörtchen mitreden zu können, wenn im SDM-Halbfinale die Tickets zur DM vergeben werden. Wir wünschen viel Erfolg bei der Aufgabe.

Im Lokalsport Bad Dürkheim der Tageszeitung DIE RHEINPFALZ gibt es einen Vorbericht zur Süddeutschen Meisterschaft in der Sporthalle des Werner-Heisenberg-Gymnasiums.

Zum Seitenanfang

DM-Endrunde Mühlheim 2019 Aftermovie - must see!

Zum Seitenanfang

A-Knaben ebenfalls mit rotem Wimpel, B-Jugend HBW-Vize

A-Knaben beim Gewinn des HBW-Meistertitels am 02. Februar 2019 04.02. Starker Auftritt der A-Knaben des TSVMH am Samstag bei der beim HC Ludwigsburg ausgetragenen Endrunde der HBW-Regionalliga. Mit einem 4:1 im letzten Gruppenspiel sicherten sich die Jungs als Tabellenzweiter den Platz im Halbfinale gegen die Gastgeber, das sie in einem hitzigen Spiel ebenfalls deutlich mit 4:1 gewannen. Der HBW-Endspielgegner war dann überraschenderweise nicht Tabellenführer Mannheimer HC sondern die Stuttgarter Kickers, die als Vierter für das Halbfinale qualifiziert, dem Favoriten dort mit 2:1 das Nachsehen ließen.

Im HBW-Finale ließ das von Philip Piper, Ulf Stemler und Marco Mertz betreute Team den Stuttgartern am Ende keine Chance und sicherten sich mit 4:0 den roten Meisterwimpel.
Beide Mannschaften begannen zunächst abwartend. Der TSV mit leichtem Chancenplus, zur Halbzeit stand es aber noch 0:0. Die 2. Halbzeit gestalten die Junior Tigers druckvoller. Vincent Heger konnte nach tollem Solo über die Seitenlinie in den Kreis eindringen und schob zum 1:0 ein. Linus Beckerbauer legte gleich mit einer verwandelten Ecke nach. Heger und Beckerbauer markierten auch die Treffer 3 und 4 zum letztlich hoch verdienten Sieg.

Nach dem Titel in der Feldsaison sicherte sich das Team damit auch den Hallenwimpel und ist damit auch für die Süddeutsche Meisterschaft qualifiziert, die am 16. und 17. Februar beim HC Schweinfurt ausgetragen wird.

Männliche B-Jugend HBW-Zweiter
Bei der HBW-Endrunde der männlichen B-Jugend am Sonntag in der heimischen Primus Valor Arena sicherte sich die Mannschaft des TSVMH im entscheidenden Halbfinalspiel gegen die Stuttgarter Kickers mit 3:2 das begehrte Ticket für die Süddeutschen Meisterschaften, die am 16./17. Februar beim TSV Ludwigsburg stattfinden werden.  Zu Meisterehren reichte es später nicht, denn der Mannheimer HC gewann das Endspiel mit 3:1.

Zum Seitenanfang

Männliche A-Jugend ist HBW-Meister

Männliche A-Jugend beim Gewinn des HBW-Meisterwimpel am 20.01.201930.01. Beim zweiten Spieltag der MJA-Regionalliga, die am 20. Januar beim Mannheimer HC ausgetragen wurde, setzte sich die von Philip Schlageter gecoachten A-Jugend des TSVMH durch einen 2:0-Sieg über den HC Ludwigsburg und ein 2:2 gegen die Gastgeber an die Tabellenspitze und traf deshalb im anschließend ausgetragenen Halbfinale auf den Vierten SV Böblingen, der dort klar mit 9:1 geschlagen wurde. Im HBW-Finale traf man dann wieder auf die A-Jugend des HC Ludwigsburg, die sich im anderen Halbfinale als Zweiter gegen den Dritten MHC durchgesetzt hatte. Dort besiegte der TSVMH-Tigers-Nachwuchs den HCL dann erneut mit 2:0 und feierte so den HBW-Meistertitel, mit dem man sich selbstverständlich auch als Teilnehmer für die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert hat, die am 16./17. Februar beim HC Bad Homburg ausgetragen wird.

Getragen von dieser Erfolgswelle war die A-Jugend am vergangenen Wochenende in Mülheim auch ein wichtiges Kernelement des riesigen roten Block bei der so erfolgreichen DM-Endrunde unserer Bundesligateams.
Top Jungs! Und weiter so! Viel Erfolg auf der Süddeutschen!

Zum Seitenanfang

Herren des TSVMH sind Deutscher Vizemeister!

29.01.19 Sport Extra von der DM-Endrunde in Mülheim am 26./27.01.2019 
(sehr ausführlich und sehenswert! TSVMH ab 03:15)

 28.01.2019 Silber und viel Respekt als Lohn und Enttäuschung hoch zwei

 28.01.2019 Mit der ersten Vizemeisterschaft zufrieden

Hallen-DM-Vizemeister TSVMH bei der Siegerehrung mit NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am 27.01.2019 (Foto H.Siegert) 27.01. In einem tollen Finalspiel haben die Tigers dem neuen Meister am heutigen Sonntag zwischenzeitlich alles abverlangt, mussten am Ende aber anerkennen, dass die Männer vom Club an der Alster das etwas abgeklärtere Spiel gezeigt hatten und vor allem ihre Chancen konsequenter ausnutzten. Der TSVMH brachte sich zunächst in der 1. Halbzeit durch etwas unglückliche verursachte Strafecken, die die Hanseaten eiskalt verwandelten, immer wieder selbst in Rücklage. Die Tigers schafften es in einem spannenden Spiel aber mit tollen Treffern eins ums andere Mal wieder den Anschluss zu finden und so stand zur Pause nur ein knapper 3:4-Rückstand zu Buche.
Anstatt aber in der 2. Halbzeit den durchaus möglichen Ausgleichstreffer zu erzielen, leistete sich der TSVMH in der 38. und 39. Minute kleine Lücken in der Defensive, die die Hanseaten sofort ausnutzten und so plötzlich mit 6:3 vorne lagen. Zwar hatten die Tigers danach viel Ballbesitz, konnten sich aber letztlich auch mit einem sechsten Feldspieler, gegen eine stabile, tief stehende Alsterabwehr zu wenige Einschussmöglichkeiten erarbeiten. Hallen-DM 2019 Tigers-FanblockErst in der 59. Minuten gelang noch das Tor zum 4:6-Anschluss, aber leider zu spät um noch eine Wende einzuleiten. 

Sei's drum, auch wenn die Niederlage im ersten Moment natürlich schmerzt, ist das erstmalige Erreichen des DM-Endspiels und die Art und Weise, wie sich die Tigers und ihr Anhang am Wochenende Hockey-Deutschland präsentiert haben, ein riesiger Erfolg, den es zu feiern gilt!
Herzlichen Glückwunsch! und danke an alle Fans für die großartige Unterstützung!

Zum Seitenanfang

Tigers im E N D S P I E L !!! - Die Hand am blauen Wimpel

27.01. Sensationelles Spiel unserer Tigers. Sie gewinnen ihr DM-Halbfinale gegen den UHC Hamburg im Shootout mit 8:7 und stehen damit heute um 14 Uhr im DM-Endspiel gegen den Club an der Alster. Wer heute morgen den Puls noch einmal hochbekommen möchte, einfach das folgende Video anschauen: 


Herzschlagfinale im Shootout-Krimi im DM-Halbfinale UHC - TSVMH 
Auf dieser Seite finden sich auch die Links zu allen Reviews und zum Endspiel heute. 

Heute Nachmittag geht es für die Herren des TSVMH im Finale also tatsächlich um den Gewinn des blauen Meisterwimpel. Die Tigers und ihr unglaublicher Fantross sind bereit.

#Tigersroar #nurderTSVMH #rocktdasFinale

Damen des TSVMH erst im Shootout geschlagen
Zuvor am Nachmittag überraschten die Damen des TSVMH den amtierenden Meister Club an der Alster und führten in der ersten Halbfinalpartie der Damen zur Überraschung des Favoriten zur Pause mit 2:1, später sogar mit 3:1. Allerdings gelang es dem Titelverteidiger am Ende der regulären Spielzeit dann doch sich mit 3:3 in den Shootout zu retten, wo er dann Dank der abgeklärteren Schützen sich auch durchsetzte und fürs DM-Finale qualifizierte. Die Damen des TSVMH zeigten in einem Spiel auf Augenhöhe aber eine tolle Leistung auf die sie stolz sein können. 

Aktuelle Berichte und alle Infos zur DM-Endrunde in Mülheim auf der
Turnierseite auf Hockey.de

Zum Seitenanfang

DM-Endrunde - und der TSVMH hat zwei Eisen im Feuer

 24.01.2019 Nur Außenseiter

 25.01.2019 Mit zwei Siegen auf Wolke sieben

24.01. Die Vorfreude ist groß - die Tigers haben im fünften Viertelfinal-Anlauf erstmals den Schritt unter die Top 4 Deutschlands geschafft. Und der TSVMH hat sich erstmals in seiner Geschichte mit beiden Bundesligateams für eine DM-Endrunde qualifiziert.
Aber auch wenn das an sich schon ein tolles Ergebnis ist, fahren die Teams nicht als Touristen nach Mülheim um sich ihren DM-Endrunden-gestählten Halbfinalgegnern erfürchtig zu ergeben, sondern sowohl die Damen des TSVMH gegen den amtierenden Meister Club an der Alster, wie auch die Tigers gegen den Meisterschafts-Dauerabonnenten UHC Hamburg sehen sich in einer Herausforderer-Rolle und rechnen sich eine gewisse Chance aus, bei gutem Spielverlauf am Sonntag auch noch im DM-Finalspiel zu stehen. 

Hier der offizielle Spielplan:

Sa. 26.01.19 12.00 Uhr 1. Halbfinale Damen Club an der Alster - TSV Mannheim Hockey
  14.00 Uhr  2. Halbfinale Damen Mannheimer HC - Düsseldorfer HC
  16.00 Uhr  1. Halbfinale Herren  Club an der Alster - Münchner SC
  18.00 Uhr 2. Halbfinale Herren  TSV Mannheim Hockey - UHC Hamburg
So. 27.01.19 11.30 Uhr  Damenfinale  
  14.00 Uhr  Herrenfinale  

Alle Infos zur DM-Endrunde in Mülheim auf der Turnierseite auf Hockey.de


 

Alle sechs Spiele können im Livestream verfolgt werden.
Links zu finden auf der Sportdeutschland.tv Hockey-Übersichtsseite

Zum Seitenanfang

Ich bin dann mal kurz in Valencia...

Moritz Rothländer mit den Honamas im spanischen Valencia am 21.01.201923.01. Während die anderen Tigers sich von der Aufregung des gewonnenen Viertelfinalduells am vergangenen Wochenende erholen und die letzten Vorbereitungen für das Hallen-DM Final Four Turnier am kommenden Wochenende treffen, hat Moritz Rothländer den Hallenschläger erst einmal weggelegt und verbringt die Woche für einen Vorbereitungslehrgang der deutschen Hockey-Nationalmannschaft im spanischen Valencia. Für die Honamas beginnt die neue Hockey Pro League mit zwei Auswärtsspielen am 10.02. in Australien und am 15.2. in Neuseeland. 

Bei einem Test-Länderspiel gegen die spanischen Gastgeber, die bereits am Samstag in Valencia ihr erstes HPL-Heimspiel gegen Belgien mit 2:2 absolvierten und am Freitag die Nationalmannschaft von Großbritannien empfangen werden, trug sich Moritz bei einem 4:2-Sieg der Honamas auch gleich mit einem Treffer in die Torschützenliste ein. 

Am Donnerstag kommt er zurück nach Mannheim und dann heißt es noch einmal Umstellung und volle Konzentration auf Hallenhockey, wo die Tigers in Mülheim noch zwei Spiele siegreich gestalten wollen und dabei auf den schnellen und trickreichen Mittelfeldspieler bauen.

Ausführlicher Spielbericht auf Hockey.de

Zum Seitenanfang

TSVMH fährt mit zwei Teams zum Final Four

 21.01.2019 TSVMH so nah am Hallenthron und Zwei Eisen im Titelfeuer

 21.01.2019 Drei Mannschaften im Halbfinale

(20.01.) Mit zwei Siegen haben sich die beiden TSVMH-Bundesligateams für die Hallenendrunde am kommenden Wochenende im Mülheim qualifiziert. Die Damen behielten beim Ost-Meister Berliner HC mit 6:5 die Oberhand und legten für die Tigers schon mal vor. Die Tigers hatten mit dem Ost-Zweiten, den Zehlendorfer Wespen,  in der Primus Valor Arena weitaus mehr Mühe, setzten sich aber letztlich verdient mit 4:2 durch und schafften die erstmalige Qualifikation zweier TSVMH-Teams für eine DM-Endrunde.

Aus-, Aus-, Auswärtssieg

Damen nach dem DM-Viertelfinalsieg beim Berliner HC am 19.01.2019Die TSVMH-Damen zeigten vom Beginn wenig Respekt vor dem bisher ungeschlagenen Ostmeister. Die erste Tormöglichkeit hatten auch die Gäste aus Mannheim. In den ersten Minuten dann erst ein verhaltenes Abtasten beider Mannschaften. Dann übernahmen die Hausherrinnen die Initiative und gingen in Führung, die die TSVMH-Damen prompt (Mimi Vogt) egalisierten. Die erneute Führung des BHC Mitte der 1. Hälfte beantwortete Laura Neurohr postwendend mit dem Ausgleich . Die TSVMH-Damen fanden in der Folge dann immer besser ins Match, erspielten sich mehrfach Chancen um in Führung zu gehen, duften sich aber bei Goalie Rike Schreiter bedanken, dass  die TSVMH-Damen mit 2:2 in die Pause gehen konnten, als sie einen Siebenmeter des BHC in der 30. Minuten abwehrte.

Nach dem  Seitenwechsel  blieb der TSVMH das bessere, spielbestimmende Team. Und erzielte dann auch bis Mitte der zweiten Halbzeit im fünf Minuten-Takt durch Laura Neurohr, Laura Keibel und Fanny Cihlar eine vorentscheidende 3 Tore-Führung. Als erneut Mimi Vogt mit ihrem zweiten Treffer in der 56. Minuten - nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer des BHC zum 3:5 – den alten 3-Tore-Abstand herstellen konnte, schien die Entscheidung für die TSVMH-Damen gefallen. Mit einem sechsten Feldspieler ging der BHC in die letzten Spielminuten, setzte die TSVMH-Damen mächtig unter Druck und die Abwehr zeigte sich anfällig und die Souveränität, die der Südzweite über weite Strecke an den Tag legen konnte, war dahin. Mit zwei Treffern  kamen die Hausherrinnen mächtig auf. Das schlingernde TSVMH-Schiff erreichte aber mit letzter Kraft das Ziel und steht somit am kommenden Samstag verdient im Halbfinale gegen den aktuellen deutschen Hallenmeister Club an der Alster Hamburg (Anpfiff 12:00 Uhr)

Tigers widerstehen dem Wespen-Stachel

Tigers jubeln nach dem DM-Viertelfinalsieg über die Zehlendorfer Wespen am 19.01.2019Mit dieser motivatorischen Steilvorlage gingen die Tigers in die mit Spannung erwartete Partie gegen die Zehlendorfer Wespen. In der proppenvolle Primus Valor-Arena sahen die TSVMH-Fans einen tiefstehende Ostzweiten, der die Räume für die TSVMH-Offensive eng machte und wenig  Kreisszenen zuließ. Die Wespen wiederum, auf Fehler der Tigers lauernd, hatten eingangs sogar die besseren Möglichkeiten. Aber wie schon in den Gruppenspielen zuvor war Lars Gärtner im TSVMH-Tor nicht zu überwinden. Etwas überraschend dann Mitte  der ersten Hälfte die TSVMH-Führung durch Lukas Pfaff, die Fabio Bernhardt dann sieben Minuten später nach einem blitzschnellen Konter cool auf 2:0 ausbaute. Da sich an der Grundausrichtung der Spielanlage nichts ändern sollte, ging man mit 2:0 in die Pause. Nach dem Pausentee ein unveränderte Bild. Die Tigers suchten nach Löchern in der Wespenabwehr; es bedürfte aber einer von Rasi Rothländer unters Gebälk gezimmerten Ecke um mit 3:0 in Führung zu gehen.  Die klare Führung im Rücken verleihte den Tigers nicht den von den Rängen erhofften Pusch. Im Gegenteil. In der 45. Minuten konnten die Wespen per Ecke auf 1:3 verkürzen. Und als nach dem  Anspiel die Tigers wegen eines vermeintlichen Regelverstoßes noch mit den Schiedsrichtern haderten, stachen die Wespen zu, konterten den TSVMH eiskalt  aus und verkürzte auf 2:3. Die darauf folgende Phase der Verunsicherung im Tigerslager und auf den Rängen beendete Philip Schlageter drei Minuten später mit dem erlösenden 4:2. In den restlichen zwölf Minuten arbeiteten die Hausherren stark in der Defensive, gestatteten den Wespen –auch nach der Herausnahme des Goalies für einen sechsten Feldspieler - wenige Schusskreisszenen. Da die TSVMH-Offensive an diesem Tag sich an den Wespen erfolglos die Krallen abwetzten , dürften die Fans, Team und Staff mit dem 4:2 Sieg den Halbfinaleinzug feiern.  Und das ein oder andere Kaltgetränk floss in der Folge bis in den späten Abend/Morgen im Adhoc.

In Mülheim wartet nun am Samstag um 18:00 Uhr mit dem UHC Hamburg der  letztjährige Viertelfinalsieger und aktuelle Deutsche Hallenmeister, der im Viertelfinale in Mülheim die Endrunden-Gastgeber mit 6:5 aus dem Rennen warfen. Und wenn am kommenden Samstag die Reise der Tigers weiter gehen soll, müssen sie noch eine Schippe drauflegen.

Zum Seitenanfang

2. Damen mit Heimsieg über Tabellenführer HG Nürnberg

2. Damen nach dem 4:1 Heimsieg über HGN am 19.01.2019Die zweiten Damen des TSVMH schlagen in eigener Halle den Tabellenführer der 2. Regionalliga Süd HG Nürnberg deutlich mit 4:1 und sorgen so dafür, dass die ersten drei Teams an der Tabellenspitze enger zusammenrücken und sie selbst Fühlung nach oben aufnehmen können.

Das junge Gästeteam startete griffig ins Spiel und die erfahrene Defensive der Bundesligareserve des TSVMH hatte erst einmal alle Hände voll zu tun, gegen einen engagiert pressenden Gegner ein kontrolliertes Spiel aufzuziehen. Die erste Torchance dann aber für die Gastgeberinnen, die langsam besser ins Spiel kamen und nun immer wieder Ballgewinne verzeichneten. Aber Olli Ulrich vergab freistehend (8.). Folgerichtig auch die 1:0-Führung durch Viktoria Przybilla, die eine erste Strafecke sicher verwandelte (10.). Weiter der TSVMH im Vorteil, wobei aber mehrere Torchancen verpufften. In der 18. Minute dann doch das inzwischen klar verdiente 2:0 durch Jana Hohlweg. Danach konnte die HGN eine Strafecke nicht nutzen und TSV-Goali Lena Hagena verhinderte einmal mehr den ersten Gästetreffer gegen eine direkt vor ihr frei angespielte Stürmerin (22.). Dann wieder zwei vergebene Torchancen für den TSVMH und in der 28. Minute nutzt Charlotte Schlusser ihre nächste zur 3:0-Pausenführung.     

In der 2. Halbzeit zunächst wieder ein offener Beginn und die Gäste kämpften um den ersten Anschlusstreffer. Sie erzwangen in der 39. und 42. Minute auch insgesamt 3 Strafecken, aber Hagena im TSV-Tor weiter stark. Schon ab der 48. Minute versuchte die HGN dann die Wende mit einer 6. Feldspielerin zu erzwingen, aber der TSVMH nutzte das sofort für ein Empty Net-Tor zum 4:0 durch Olli Ulrich (49.). Die Gäste danach mit einer weiteren vergebenen kurzen Ecke, bevor Lena Gross in der 52. Minute zum 1:4 Ehrentreffer einnetzte. Mehr ließ die TSVMH-Defensive aber danach nicht mehr zu.   

Zum Seitenanfang

Livestream DM-Viertelfinale TSVMH - Zehlendorfer Wespen

Livestream on demand nachträglich verfolgen auf unserem Youtube-Kanal
20.01. Der ursprüngliche Link zum Livestream unten ist leider nicht mehr aktuell, da wir einen neuen Livestream starten mussten. Und leider wurde die Übertragung kurz vor Ende unterbrochen, so dass die Endphase in einem zweiten Video zu sehen ist. Beide Videos finden sich auf unserem YouTube-Kanal:

Link zur Playlist Livestreams

Ein großes Lob und Dankeschön an unsere beiden Jung-Kommentatoren Moritz Möker und Max Stadler, die ihr Debüt sensationell gut abgeliefert haben.

Liebe Hockeyfreunde in Deutschland, 
wir planen eigentlich zum Rückrundenstart der Bundesliga-Feldsaison im April regelmäßige Livestreams von den Heimspielen unserer Bundesligateams zu produzieren und damit Teil der Hockeyliga.live Familie zu werden.
Nun haben wir uns kurzfristig entschlossen, auch schon für das DM-Viertelfinale morgen bei uns in der Primus Valor Arena einen eigenen Youtube-Stream zu produzieren. Bitte seht uns nach, wenn es dabei noch technische Probleme gibt. 

Zum Seitenanfang

Tigers sichern sich Südmeisterschaft und Heimrecht

 17.01.2019 MHC geht als Favorit ins Viertelfinale

 14.01.2019 TSVMH klar die Nummer eins und Derbysieg bringt…

 14.01.2019 Die Gegner kommen aus Berlin

Tigers beim Jubel nach dem Derbysieg am 13.01.201916.01. Bei zwei begeisternden Heimspielen vor vollem Haus in der Primus Valor Arena eroberten sich die Herren des TSVMH zunächst am Samstag durch einen am Ende unbestrittenen 6:3 Sieg über den bisherigen Spitzenreiter der Bundesliga Gruppe Süd, den Münchner SC die Tabellenführung. Am Sonntag verteidigten die diesen Spitzenplatz dann durch einen noch klareren 7:2 Derbysieg über den Mannheimer HC und sicherten sich damit auch das Heimrecht für ihr nun am Samstag, 19. Januar um 17.30 Uhr folgendes DM-Viertelfinalspiel gegen den Zweiten der Gruppe Ost, die Zehlendorfer Wespen.

Damen des TSVMH fahren als Gruppenzweiter zum DM-Viertelfinale nach Berlin
Im Gegensatz dazu konnten die Bundesligadamen des TSVMH zwar durch einen knappen 3:2 Auswärtssieg beim Münchner SC noch ihre gute, punktgleiche Ausgangssituation vor dem Derby gegen den Mannheimer HC am Sonntag erhalten, hatten dann aber im direkten Duell um die Tabellenspitze der Gruppe Süd mit dem Nachbarn von der anderen Nackarseite am Ende doch deutlich mit 4:8 das Nachsehen. Zwar hatte das Team des TSVMH bis zum Halbzeitstand von 1:2 noch alle Chancen, konnte aber einen Zwischenspurt des MHC nach der Pause zum 5:1 nicht mehr kontern, weil zahlreiche Chancen, u.a. 8 Strafecken nicht genutzt wurden.

Die Reise geht nun also am kommenden Samstag zum DM-Viertelfinal-Auswärtsspiel beim Ost-Meister Berliner HC (Anpfiff 13.30 Uhr).

Zum Seitenanfang

DM-Viertelfinale der Tigers in der Primus Valor Arena

15.01. Nachdem unsere Bundesliga-Herren am Sonntag in eigener Halle den Gruppensieg der Südgruppe erreicht haben, geht es am kommenden Samstag, 19. Januar um 17:30 Uhr gleich weiter spannend zu Sache, wenn für das DM-Viertelfinale die Herren der Zehlendorfer Wespen zu Gast in der Primus Valor Arena sind. Die Berliner haben sich in der Bundesliga-Gruppe Ost als Tabellenzweiter für das Viertelfinale qualifiziert. Der Sieger des Viertelfinalspiels fährt dann am folgenden Wochenende zum DM-Finalturnier der besten Vier nach Mülheim.
Eintrittskarten zu dem Spiel sind erhältlich an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Geschäftstelle des TSVMH in der Primus Valor Arena am Donnerstag von 12:00-16:00 Uhr und am Freitag von 10:00 - 12:00 Uhr.
Karten können ebenfalls per Mail an verwaltung@tsvmh.de reserviert werden. Die reservierten Karten müssen am Samstag bis eine Stunde vor Spielbeginn (also bis 16:30 Uhr) abgeholt werden.

Eintrittspreise für das DM-Viertelfinale am 19.01.2019

Erwachsene und Rentner 10,00
Kinder ab 12, Studierende und Azubis 6,00
Kinder unter 12 frei
VIP Tickets  25,00


Die Saisontickets für die Bundesliga-Hallensaison 2018/19 gelten selbstverständlich auch für das DM-Viertelfinale.
Einlass in die Primus Valor Arena am Samstag,  19. Januar ab 16:00 Uhr.

Zum Seitenanfang

Dieses Wochenende Showdown um die Gruppensiege

11.01. An diesem Wochenende fallen für Bundesliga-Damen und -Herren des TSVMH mit dem Abschluss der Gruppenphase der Deutschen Hallenmeisterschaften noch wichtige Entscheidungen.
Mit dem für beide Teams in Griffweite liegenden Gruppensieg, könnten sie sich für das DM-Viertelfinalspiel am folgenden Wochenende das wichtige Heimrecht sichern und einem schweren Auswärtsspiel beim bei Damen bereits feststehenden Ost-Gruppensieger  Berliner HC, der mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei den Herren der Gastgeber sein wird, vermeiden. Bei einem Heimspiel in der Primus Valor Arena gegen den Ost-Zweiten dürfte bei Damen und Herren die Chance auf die Qualifikation zum DM-Finalturnier der besten 4 Mannschaften, das am 26. und 27. Januar in Mülheim ausgetragen wird, deutlich höher liegen.
 

Tigers mit zwei spannenden Heimspielen 
Die Tigers empfangen am Samstag um 14 Uhr in der Primus Valor Arena zuerst den Tabellenführer Münchner SC zum Spitzenduell und wollen dort mit einem Heimsieg und der Revanche für die knappe 5:6 Hinspielniederlage den einen Punkt Rückstand auslöschen, um dann am Sonntag um 12 Uhr beim Heimderby gegen den im Viertelfinalkampf bereits abgeschlagenen Mannheimer HC mit einem weiteren Sieg die so erreichte Tabellenführung über die Ziellinie zu bringen. 

Bei den Damen finale Entscheidung im Heimderby gegen den MHC am Sonntag
Mit dem extrem hohen 16:1-Kantersieg im "Familienduell" mit dem Feudenheimer HC am vergangenen Mittwoch hat der Mannheimer HC sich wie erwartet über das stark verbesserte Torverhältnis die Tabellenführung der Bundesliga Gruppe Süd zurück geholt. Bevor es aber am Sonntag zur finalen Entscheidung kommt, müssen die beiden punktgleichen Kontrahenten am Samstag noch je ein Auswärtsspiel bestehen. Die TSV-Damen treten beim Fünften Münchner SC an und der MHC beim Vierten Nürnberger HTC. Wenn dabei keine Überraschungen passieren, gehen die beiden Mannheimer Teams am Sonntag um 14 Uhr in der Primus Valor Arena absolut auf Augenhöhe ins spannende Gipfelduell. 

 

Sonntag Doppel-Derbytag in der Primus Valor Arena - auch als YouTube Livestream
Natürlich freuen sich schon alle Teams auf den ersten Saisonhöhepunkt am Sonntag vor ausverkaufter Halle und hoffen auf lautstarke Unterstützung für die eigenen Farben. Für alle diejenigen, die den Weg in die Primus Valor Arena nicht finden, wird das Livestream-Team des MHC die beiden Spiele per Youtube-Livestream übertragen:


ab 12 Uhr: Herren-Stream

ab 14 Uhr: Damen-Stream

 

 

 

Zum Warm-up des langen Spieltages empfangen bereits um 10 Uhr die 2. Herren des TSVMH in der 2. Regionalliga Süd die Bundesligareserve des Münchner SC  zum Duell und im Nachgang zu den beiden Derbys empfangen die 2. Damen des TSVMH ebenfalls in der 2. Regionalliga Süd ebenfalls den MSC 2.

 

 11.01.2019 Harter Kampf um Platz eins und Südmeisterschaft noch in Reichweite

 11.01.2019 Der Tag der Entscheidungen

Zum Seitenanfang

Mitglied werden im Freundeskreis

Eco-Cup des Freundeskreises17.12. Du bist hockey-interessiert und möchtest die aktuelle Arbeit des TSV Mannheim Hockey sowie dessen künftige Entwicklung unterstützen!!! Das geht einfach und unkompliziert mit einer Mitgliedschaft im Freundeskreis des TSV Mannheim Hockey. Für einen Jahresbeitrag von nur 45,00 € unterstützt du nachhaltig die Jugendarbeit und verschiedene Projekt des TSV Mannheim Hockey. Und wer bis zum 31.01.2019 Mitglied wird, erhält als kleines Dankeschön den „Eco Cup“ des Freundeskreises für einen umweltfreundlichen Genuss von Heißgetränken. Den Aufnahmeantrag gibt es hier als Download. Oder am kommenden Freitag beim Spiel der 1. Herren gegen den SC 80 vorbeischauen, Antrag ausfüllen und den „Eco-Becher“ gleich mitnehmen.Den „Eco-Becher“ kann man auch zum Freundschaftspreis von 7,50 € kaufen. Z.B. am kommenden Freitag in der Primus Valor Arena beim Spiel der Tigers. Wer auf Nummer sicher gehen will, dass er eines dieser „Schmuckstücke“ in Händen halten kann, überweist den Betrag auf das Konto des Freundeskreises bei der Commerzbank Mannheim unter der IBAN: DE37 6708 0050 0718 9102 00 und setzt sich per email mit Klaus Schmitt in Verbindung.;

Zum Seitenanfang

TSVMH Nachwuchs erfolgreich beim Neujahrscup des HCH

D-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 06.01.2019C-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 06.01.2019B-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 06.01.2019
D-Knaben, C-Knaben und B-Knaben des TSVMH beim Neujahrscup des HC Heidelberg am 06.01.2019

10.01. Seit einigen Jahren findet traditionell am ersten Januarwochenende samstags und sonntag in den insgesamt drei Hallen rund um das Sportzentrum Mitte der Neujahrscup des HC Heidelberg statt. Es waren in diesem Jahr knapp 50 Mannschaften im Bereich der D-, C- und B-Knaben und Mädchen vertreten. Dabei Teams aus Zürich, München und Mainz bis zu den gewohnten regionalen Vertretern. Der TSVMH war außer bei den B-Mädchen mit insgesamt acht Mannschaften in allen Altersklassen vertreten.
Eine erste Aufregung gab es am Samstagmorgen, wo in der Pestalozzihalle das Turnier erst mit einer Stunde Verspätung begann, weil über Nacht Rowdys eingebrochen waren und die Polizei nach den sinnlosen Verwüstungen erst noch zu Ende ermitteln musste. 

Alle Knaben-Teams des TSVMH beendeten das Turnier als Turniersieger, die insgesamt wenig geforderten B-Knaben besiegten im Finale Rot-Weiß München mit 4:1, die C-Knaben sicherten sich durch ein 3:1 gegen den AC Weinheim den Turniersieg. Auch die beiden D-Knabenteams marschierten fast ungeschlagen durchs Turnier, wobei dort kein Turniersieger ausgespielt wurde und alle eine Medaille bekamen.
Eines der beiden C-Mädchenteams des TSVMH unterlag im Halbfinale in einem superlangen und aufregenden Penaltyschießen denkbar knapp den Gastgeberinnen vom HCH und auch die beiden D-Mädchenteams schlugen sich äußerst wacker durchs Turnier.  

D-Mädchen beim Neujahrscup des HCH am 05.01.2019C-Mädchen beim Neujahrscup des HCH am 05.01.2019
D-Mädchen und C-Mädchen beim Neujahrscup des HCH am 05.01.2019

Zum Seitenanfang

Beide Teams des TSVMH lösen DM-Viertelfinalticket

 07.01.2019 Drei Mannheimer Teams im Viertelfinale

 07.01.2019 Mannheimer Duo weiter und TSVMH löst Viertelfinalticket

Damen und Herren des TSVMH am Wochenende mit jeweils 2 Siegen
07.01.  Mit einer eindrucksvollen Bilanz von vier Siegen haben die beiden Bundesligateams des TSVMH an diesem Wochenende alle noch bestehenden Fragezeichen an der Qualifikation zum DM-Viertelfinale beseitigt und sich Dank der vollen Punkteausbeute auch beide die Chance erhalten, am kommenden Wochenende in den beiden verbleibenden Spielen der Gruppenphase die Tabellenspitze zu erklimmen und sich damit auch das wichtige Heimrecht für das jeweilige DM-Viertelfinalspiel zu sichern. 

Die Damen des TSVMH ließen am Samstag im Heimspiel dem Feudenheimer HC beim blitzsauberen 10:0 nicht den Hauch einer Chance und besiegelten damit für den Aufsteiger auch den direkten Weg zurück in die 2. Liga. In der Sonntagspartie beim Nürnberger HTC stand es bereits nach wenigen Minuten schon 0:2 und auch in der Folge ließ das Team von Coach Calle Müller nichts anbrennen und brachte aus Franken einen souveränen 6:1-Erfolg mit nach Hause.
Damit läuft alles auf den lange erwarteten Höhepunkt der Gruppenphase hinaus, wenn am kommenden Sonntag um 14 Uhr die bisher punktgleichen Spitzenreiter TSVMH und Mannheimer HC im letzten Spiel der Gruppenphase in der Primus Valor Arena im direkten Duell den Gruppensieg ausspielen werden. Eine gute Voraussetzung hierfür wäre es, wenn die TSV-Damen sich zuvor am Samstag bem Tabellenvorletzten Münchner SC keine Blöse geben und dort auch noch einen Sieg mitnehmen. Wobei der MHC in seinen vorher noch zu absolvierenden Partien beim Familienduell mit dem FHC und in Nürnberg ohnehin alles dafür tun wird, sein bisher schlechteres Torverhältnis aufzuholen. 

Die TSVMH Tigers erledigten am Samstagnachmittag die Pflichtaufgabe gegen die Gäste vom HTC Stuttgarter Kickers beim 13:3 Kantersieg ebenfalls mit Bravour. In der mit Spannung erwarteten Auswärtspartie beim Nürnberger HTC zeigte das Team dann am Sonntag Topteam-Qualitäten, denn nach einer engen und nicht immer hochklassigen Begegnung buchte man erst mit der Schlussecke einen glücklichen 5:4-Auswärtserfolg, mit dem man den Ein-Punkteabstand zum Spitzenreiter Münchner SC bewahrte, der sich seinerseits gegen die Verfolger vom Mannheimer HC und SC Frankfurt 80 keine Blöse gab.
Die Vorentscheidung um den ersten Tabellenplatz und das DM-Viertelfinal-Heimrecht wird nun also am kommenden Samstag um 14 Uhr in der Mannheimer Primus Valor Arena fallen, wenn der Münchner SC und die Tigers im direkten Duell aufeinander treffen werden. Auf den TSVMH wartet allerdings am Sonntag um 12 Uhr auch noch das schwere Heimderby gegen den MHC und der MSC muss zum Abschluss der Gruppenphase noch in Nürnberg ran, so dass die Spannung bis zum letzten Abpfiff in der Gruppenphase erhalten bleiben wird.

Zum Seitenanfang

Ältere Beiträge findet man im

Archiv Sport- oder Vereinsnews

Zum Seitenanfang