TSVMH Fan-Tickets für die DM-Endrunde in Mülheim

Der DHB hält für die DM-Endrunde, die am kommenden Wochenende 26./27.01. in der Innogy Sporthalle in Mülheim ausgetragen wird, für Family & Fans des TSVMH ein doppeltes Ticket-Kontingent bereit, das am Mittwoch zentral über die TSVMH-Geschäftsstelle abgerufen wird.

Ticketpreise: Normalpreis Ermäßigt
Dauerkarte Sitzplatz 55,00 € 37,50 €
Dauerkarte Stehplatz 43,20 € 26,70 €
Samstag Sitzplatz 30,50 € 22,50 €
Samstag Stehplatz 24,50 € 16,30 €
Sonntag Sitzplatz 30,50 € 22,50 €
Sonntag Stehplatz 24,50 € 16,30 €


Verbindliche Anmeldung bitte per E-Mail mit kompletten Kontaktdaten (Name, Mobiltelefon) an verwaltung@tsvmh.de bis Mittwoch früh 9 Uhr.
Dabei bitte genaue Liste der benötigten Tickets mit Kartenart (Einzel/Dauer, Sitzplatz/Stehplatz und Tag).
Die Vergabe des Ticketkontingents erfolgt nach Eingang der Bestellung.

Die Anmeldung ist nur gültig nach Überweisung des Betrags auf unser Vereinskonto bis Freitag!
Volksbank Heidelberg - IBAN: DE59 6729 0000 0049 1791 03
Ohne Zahlungseingang oder -nachweis kein Ticket. Die Ausgabe erfolgt am Samstag vor Ort in Mülheim.

Hier der offizielle Spielplan:

Sa. 26.01.19 12.00 Uhr 1. Halbfinale Damen Club an der Alster - TSV Mannheim Hockey
  14.00 Uhr  2. Halbfinale Damen Mannheimer HC - Düsseldorfer HC
  16.00 Uhr  1. Halbfinale Herren  Club an der Alster - Münchner SC
  18.00 Uhr 2. Halbfinale Herren  TSV Mannheim Hockey - UHC Hamburg
So. 27.01.19 11.30 Uhr  Damenfinale  
  14.00 Uhr  Herrenfinale  
Zum Seitenanfang

Fan-Busse nach Mülheim

Tigers-Betreuer Günter Vörg hat für Samstag und Sonntag Mitfahrtmöglichkeiten im TSVMH-Fanbusse organisiert:

Busabfahrt am Samstag, 26.01.19 um 07.30 Uhr, Treffpunkt beim TSVMH unterm Fernmeldeturm.
Rückfahrt nicht vor 20.00 Uhr.

Busabfahrt Sonntag, 27.01.19, um 07.30 Uhr, Treffpunkt am Turm wie oben.
Rückfahrt nicht vor 20.00 Uhr da der Fahrer Ruhezeiten einhalten muss!

Ticketpreis je Platz pro Tagesfahrt mindestens 20,00 € (auch für Kinder).
Bei Belegung des Busses mit weniger als 61 Personen erfolgt anteilig erhöhter Preis um die Mietkosten einzufahren.
Achtung! die Busse werden nur eingesetzt, wenn sie mit mindestens 45 Mitfahrern besetzt sind!

Verbindliche Anmeldung bis Mittwoch, 23.01.19, 17.00 Uhr per E-Mail an Günter Vörg.
Kassiert wird während der Fahrt in BAR ! 

Zum Seitenanfang

TSVMH fährt mit zwei Teams zum Final Four

 21.01.2019 TSVMH so nah am Hallenthron und Zwei Eisen im Titelfeuer

 21.01.2019 Drei Mannschaften im Halbfinale

(20.01.) Mit zwei Siegen haben sich die beiden TSVMH-Bundesligateams für die Hallenendrunde am kommenden Wochenende im Mühlheim qualifiziert. Die Damen behielten beim Ost-Meister Berliner HC mit 6:5 die Oberhand und legten für die Tigers schon mal vor. Die Tigers hatten mit dem Ost-Zweiten, den Zehlendorfer Wespen,  in der Primus Valor Arena weitaus mehr Mühe, setzten sich aber letztlich verdient mit 4:2 durch und schafften die erstmalige Qualifikation zweier TSVMH-Teams für eine DM-Endrunde.

Aus-, Aus-, Auswärtssieg

Damen nach dem DM-Viertelfinalsieg beim Berliner HC am 19.01.2019Die TSVMH-Damen zeigten vom Beginn wenig Respekt vor dem bisher ungeschlagenen Ostmeister. Die erste Tormöglichkeit hatten auch die Gäste aus Mannheim. In den ersten Minuten dann erst ein verhaltenes Abtasten beider Mannschaften. Dann übernahmen die Hausherrinnen die Initiative und gingen in Führung, die die TSVMH-Damen prompt (Mimi Vogt) egalisierten. Die erneute Führung des BHC Mitte der 1. Hälfte beantwortete Laura Neurohr postwendend mit dem Ausgleich . Die TSVMH-Damen fanden in der Folge dann immer besser ins Match, erspielten sich mehrfach Chancen um in Führung zu gehen, duften sich aber bei Goalie Rike Schreiter bedanken, dass  die TSVMH-Damen mit 2:2 in die Pause gehen konnten, als sie einen Siebenmeter des BHC in der 30. Minuten abwehrte.

Nach dem  Seitenwechsel  blieb der TSVMH das bessere, spielbestimmende Team. Und erzielte dann auch bis Mitte der zweiten Halbzeit im fünf Minuten-Takt durch Laura Neurohr, Laura Keibel und Fanny Cihlar eine vorentscheidende 3 Tore-Führung. Als erneut Mimi Vogt mit ihrem zweiten Treffer in der 56. Minuten - nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer des BHC zum 3:5 – den alten 3-Tore-Abstand herstellen konnte, schien die Entscheidung für die TSVMH-Damen gefallen. Mit einem sechsten Feldspieler ging der BHC in die letzten Spielminuten, setzte die TSVMH-Damen mächtig unter Druck und die Abwehr zeigte sich anfällig und die Souveränität, die der Südzweite über weite Strecke an den Tag legen konnte, war dahin. Mit zwei Treffern  kamen die Hausherrinnen mächtig auf. Das schlingernde TSVMH-Schiff erreichte aber mit letzter Kraft das Ziel und steht somit am kommenden Samstag verdient im Halbfinale gegen den aktuellen deutschen Hallenmeister Club an der Alster Hamburg (Anpfiff 12:00 Uhr)

Tigers widerstehen dem Wespen-Stachel

Tigers jubeln nach dem DM-Viertelfinalsieg über die Zehlendorfer Wespen am 19.01.2019Mit dieser motivatorischen Steilvorlage gingen die Tigers in die mit Spannung erwartete Partie gegen die Zehlendorfer Wespen. In der proppenvolle Primus Valor-Arena sahen die TSVMH-Fans einen tiefstehende Ostzweiten, der die Räume für die TSVMH-Offensive eng machte und wenig  Kreisszenen zuließ. Die Wespen wiederum, auf Fehler der Tigers lauernd, hatten eingangs sogar die besseren Möglichkeiten. Aber wie schon in den Gruppenspielen zuvor war Lars Gärtner im TSVMH-Tor nicht zu überwinden. Etwas überraschend dann Mitte  der ersten Hälfte die TSVMH-Führung durch Lukas Pfaff, die Fabio Bernhardt dann sieben Minuten später nach einem blitzschnellen Konter cool auf 2:0 ausbaute. Da sich an der Grundausrichtung der Spielanlage nichts ändern sollte, ging man mit 2:0 in die Pause. Nach dem Pausentee ein unveränderte Bild. Die Tigers suchten nach Löchern in der Wespenabwehr; es bedürfte aber einer von Rasi Rothländer unters Gebälk gezimmerten Ecke um mit 3:0 in Führung zu gehen.  Die klare Führung im Rücken verleihte den Tigers nicht den von den Rängen erhofften Pusch. Im Gegenteil. In der 45. Minuten konnten die Wespen per Ecke auf 1:3 verkürzen. Und als nach dem  Anspiel die Tigers wegen eines vermeintlichen Regelverstoßes noch mit den Schiedsrichtern haderten, stachen die Wespen zu, konterten den TSVMH eiskalt  aus und verkürzte auf 2:3. Die darauf folgende Phase der Verunsicherung im Tigerslager und auf den Rängen beendete Philip Schlageter drei Minuten später mit dem erlösenden 4:2. In den restlichen zwölf Minuten arbeiteten die Hausherren stark in der Defensive, gestatteten den Wespen –auch nach der Herausnahme des Goalies für einen sechsten Feldspieler - wenige Schusskreisszenen. Da die TSVMH-Offensive an diesem Tag sich an den Wespen erfolglos die Krallen abwetzten , dürften die Fans, Team und Staff mit dem 4:2 Sieg den Halbfinaleinzug feiern.  Und das ein oder andere Kaltgetränk floss in der Folge bis in den späten Abend/Morgen im Adhoc.

In Mülheim wartet nun am Samstag um 18:00 Uhr mit dem UHC Hamburg der  letztjährige Viertelfinalsieger und aktuelle Deutsche Hallenmeister, der im Viertelfinale in Mülheim die Endrunden-Gastgeber mit 6:5 aus dem Rennen warfen. Und wenn am kommenden Samstag die Reise der Tigers weiter gehen soll, müssen sie noch eine Schippe drauflegen.

Zum Seitenanfang

2. Damen mit Heimsieg über Tabellenführer HG Nürnberg

2. Damen nach dem 4:1 Heimsieg über HGN am 19.01.2019Die zweiten Damen des TSVMH schlagen in eigener Halle den Tabellenführer der 2. Regionalliga Süd HG Nürnberg deutlich mit 4:1 und sorgen so dafür, dass die ersten drei Teams an der Tabellenspitze enger zusammenrücken und sie selbst Fühlung nach oben aufnehmen können.

Das junge Gästeteam startete griffig ins Spiel und die erfahrene Defensive der Bundesligareserve des TSVMH hatte erst einmal alle Hände voll zu tun, gegen einen engagiert pressenden Gegner ein kontrolliertes Spiel aufzuziehen. Die erste Torchance dann aber für die Gastgeberinnen, die langsam besser ins Spiel kamen und nun immer wieder Ballgewinne verzeichneten. Aber Olli Ulrich vergab freistehend (8.). Folgerichtig auch die 1:0-Führung durch Viktoria Przybilla, die eine erste Strafecke sicher verwandelte (10.). Weiter der TSVMH im Vorteil, wobei aber mehrere Torchancen verpufften. In der 18. Minute dann doch das inzwischen klar verdiente 2:0 durch Jana Hohlweg. Danach konnte die HGN eine Strafecke nicht nutzen und TSV-Goali Lena Hagena verhinderte einmal mehr den ersten Gästetreffer gegen eine direkt vor ihr frei angespielte Stürmerin (22.). Dann wieder zwei vergebene Torchancen für den TSVMH und in der 28. Minute nutzt Charlotte Schlusser ihre nächste zur 3:0-Pausenführung.     

In der 2. Halbzeit zunächst wieder ein offener Beginn und die Gäste kämpften um den ersten Anschlusstreffer. Sie erzwangen in der 39. und 42. Minute auch insgesamt 3 Strafecken, aber Hagena im TSV-Tor weiter stark. Schon ab der 48. Minute versuchte die HGN dann die Wende mit einer 6. Feldspielerin zu erzwingen, aber der TSVMH nutzte das sofort für ein Empty Net-Tor zum 4:0 durch Olli Ulrich (49.). Die Gäste danach mit einer weiteren vergebenen kurzen Ecke, bevor Lena Gross in der 52. Minute zum 1:4 Ehrentreffer einnetzte. Mehr ließ die TSVMH-Defensive aber danach nicht mehr zu.   

Zum Seitenanfang

Livestream DM-Viertelfinale TSVMH - Zehlendorfer Wespen

Livestream on demand nachträglich verfolgen auf unserem Youtube-Kanal
20.01. Der ursprüngliche Link zum Livestream unten ist leider nicht mehr aktuell, da wir einen neuen Livestream starten mussten. Und leider wurde die Übertragung kurz vor Ende unterbrochen, so dass die Endphase in einem zweiten Video zu sehen ist. Beide Videos finden sich auf unserem YouTube-Kanal:

Link zur Playlist Livestreams

Ein großes Lob und Dankeschön an unsere beiden Jung-Kommentatoren Moritz Möker und Max Stadler, die ihr Debüt sensationell gut abgeliefert haben.

Liebe Hockeyfreunde in Deutschland, 
wir planen eigentlich zum Rückrundenstart der Bundesliga-Feldsaison im April regelmäßige Livestreams von den Heimspielen unserer Bundesligateams zu produzieren und damit Teil der Hockeyliga.live Familie zu werden.
Nun haben wir uns kurzfristig entschlossen, auch schon für das DM-Viertelfinale morgen bei uns in der Primus Valor Arena einen eigenen Youtube-Stream zu produzieren. Bitte seht uns nach, wenn es dabei noch technische Probleme gibt. 

Zum Seitenanfang

Tigers sichern sich Südmeisterschaft und Heimrecht

 17.01.2019 MHC geht als Favorit ins Viertelfinale

 14.01.2019 TSVMH klar die Nummer eins und Derbysieg bringt…

 14.01.2019 Die Gegner kommen aus Berlin

Tigers beim Jubel nach dem Derbysieg am 13.01.201916.01. Bei zwei begeisternden Heimspielen vor vollem Haus in der Primus Valor Arena eroberten sich die Herren des TSVMH zunächst am Samstag durch einen am Ende unbestrittenen 6:3 Sieg über den bisherigen Spitzenreiter der Bundesliga Gruppe Süd, den Münchner SC die Tabellenführung. Am Sonntag verteidigten die diesen Spitzenplatz dann durch einen noch klareren 7:2 Derbysieg über den Mannheimer HC und sicherten sich damit auch das Heimrecht für ihr nun am Samstag, 19. Januar um 17.30 Uhr folgendes DM-Viertelfinalspiel gegen den Zweiten der Gruppe Ost, die Zehlendorfer Wespen.

Damen des TSVMH fahren als Gruppenzweiter zum DM-Viertelfinale nach Berlin
Im Gegensatz dazu konnten die Bundesligadamen des TSVMH zwar durch einen knappen 3:2 Auswärtssieg beim Münchner SC noch ihre gute, punktgleiche Ausgangssituation vor dem Derby gegen den Mannheimer HC am Sonntag erhalten, hatten dann aber im direkten Duell um die Tabellenspitze der Gruppe Süd mit dem Nachbarn von der anderen Nackarseite am Ende doch deutlich mit 4:8 das Nachsehen. Zwar hatte das Team des TSVMH bis zum Halbzeitstand von 1:2 noch alle Chancen, konnte aber einen Zwischenspurt des MHC nach der Pause zum 5:1 nicht mehr kontern, weil zahlreiche Chancen, u.a. 8 Strafecken nicht genutzt wurden.

Die Reise geht nun also am kommenden Samstag zum DM-Viertelfinal-Auswärtsspiel beim Ost-Meister Berliner HC (Anpfiff 13.30 Uhr).

Zum Seitenanfang

DM-Viertelfinale der Tigers in der Primus Valor Arena

15.01. Nachdem unsere Bundesliga-Herren am Sonntag in eigener Halle den Gruppensieg der Südgruppe erreicht haben, geht es am kommenden Samstag, 19. Januar um 17:30 Uhr gleich weiter spannend zu Sache, wenn für das DM-Viertelfinale die Herren der Zehlendorfer Wespen zu Gast in der Primus Valor Arena sind. Die Berliner haben sich in der Bundesliga-Gruppe Ost als Tabellenzweiter für das Viertelfinale qualifiziert. Der Sieger des Viertelfinalspiels fährt dann am folgenden Wochenende zum DM-Finalturnier der besten Vier nach Mülheim.
Eintrittskarten zu dem Spiel sind erhältlich an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Geschäftstelle des TSVMH in der Primus Valor Arena am Donnerstag von 12:00-16:00 Uhr und am Freitag von 10:00 - 12:00 Uhr.
Karten können ebenfalls per Mail an verwaltung@tsvmh.de reserviert werden. Die reservierten Karten müssen am Samstag bis eine Stunde vor Spielbeginn (also bis 16:30 Uhr) abgeholt werden.

Eintrittspreise für das DM-Viertelfinale am 19.01.2019

Erwachsene und Rentner 10,00
Kinder ab 12, Studierende und Azubis 6,00
Kinder unter 12 frei
VIP Tickets  25,00


Die Saisontickets für die Bundesliga-Hallensaison 2018/19 gelten selbstverständlich auch für das DM-Viertelfinale.
Einlass in die Primus Valor Arena am Samstag,  19. Januar ab 16:00 Uhr.

Zum Seitenanfang

Dieses Wochenende Showdown um die Gruppensiege

11.01. An diesem Wochenende fallen für Bundesliga-Damen und -Herren des TSVMH mit dem Abschluss der Gruppenphase der Deutschen Hallenmeisterschaften noch wichtige Entscheidungen.
Mit dem für beide Teams in Griffweite liegenden Gruppensieg, könnten sie sich für das DM-Viertelfinalspiel am folgenden Wochenende das wichtige Heimrecht sichern und einem schweren Auswärtsspiel beim bei Damen bereits feststehenden Ost-Gruppensieger  Berliner HC, der mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei den Herren der Gastgeber sein wird, vermeiden. Bei einem Heimspiel in der Primus Valor Arena gegen den Ost-Zweiten dürfte bei Damen und Herren die Chance auf die Qualifikation zum DM-Finalturnier der besten 4 Mannschaften, das am 26. und 27. Januar in Mülheim ausgetragen wird, deutlich höher liegen.
 

Tigers mit zwei spannenden Heimspielen 
Die Tigers empfangen am Samstag um 14 Uhr in der Primus Valor Arena zuerst den Tabellenführer Münchner SC zum Spitzenduell und wollen dort mit einem Heimsieg und der Revanche für die knappe 5:6 Hinspielniederlage den einen Punkt Rückstand auslöschen, um dann am Sonntag um 12 Uhr beim Heimderby gegen den im Viertelfinalkampf bereits abgeschlagenen Mannheimer HC mit einem weiteren Sieg die so erreichte Tabellenführung über die Ziellinie zu bringen. 

Bei den Damen finale Entscheidung im Heimderby gegen den MHC am Sonntag
Mit dem extrem hohen 16:1-Kantersieg im "Familienduell" mit dem Feudenheimer HC am vergangenen Mittwoch hat der Mannheimer HC sich wie erwartet über das stark verbesserte Torverhältnis die Tabellenführung der Bundesliga Gruppe Süd zurück geholt. Bevor es aber am Sonntag zur finalen Entscheidung kommt, müssen die beiden punktgleichen Kontrahenten am Samstag noch je ein Auswärtsspiel bestehen. Die TSV-Damen treten beim Fünften Münchner SC an und der MHC beim Vierten Nürnberger HTC. Wenn dabei keine Überraschungen passieren, gehen die beiden Mannheimer Teams am Sonntag um 14 Uhr in der Primus Valor Arena absolut auf Augenhöhe ins spannende Gipfelduell. 

 

Sonntag Doppel-Derbytag in der Primus Valor Arena - auch als YouTube Livestream
Natürlich freuen sich schon alle Teams auf den ersten Saisonhöhepunkt am Sonntag vor ausverkaufter Halle und hoffen auf lautstarke Unterstützung für die eigenen Farben. Für alle diejenigen, die den Weg in die Primus Valor Arena nicht finden, wird das Livestream-Team des MHC die beiden Spiele per Youtube-Livestream übertragen:


ab 12 Uhr: Herren-Stream

ab 14 Uhr: Damen-Stream

 

 

 

Zum Warm-up des langen Spieltages empfangen bereits um 10 Uhr die 2. Herren des TSVMH in der 2. Regionalliga Süd die Bundesligareserve des Münchner SC  zum Duell und im Nachgang zu den beiden Derbys empfangen die 2. Damen des TSVMH ebenfalls in der 2. Regionalliga Süd ebenfalls den MSC 2.

 

 11.01.2019 Harter Kampf um Platz eins und Südmeisterschaft noch in Reichweite

 11.01.2019 Der Tag der Entscheidungen

Zum Seitenanfang

Mitglied werden im Freundeskreis

Eco-Cup des Freundeskreises17.12. Du bist hockey-interessiert und möchtest die aktuelle Arbeit des TSV Mannheim Hockey sowie dessen künftige Entwicklung unterstützen!!! Das geht einfach und unkompliziert mit einer Mitgliedschaft im Freundeskreis des TSV Mannheim Hockey. Für einen Jahresbeitrag von nur 45,00 € unterstützt du nachhaltig die Jugendarbeit und verschiedene Projekt des TSV Mannheim Hockey. Und wer bis zum 31.01.2019 Mitglied wird, erhält als kleines Dankeschön den „Eco Cup“ des Freundeskreises für einen umweltfreundlichen Genuss von Heißgetränken. Den Aufnahmeantrag gibt es hier als Download. Oder am kommenden Freitag beim Spiel der 1. Herren gegen den SC 80 vorbeischauen, Antrag ausfüllen und den „Eco-Becher“ gleich mitnehmen.Den „Eco-Becher“ kann man auch zum Freundschaftspreis von 7,50 € kaufen. Z.B. am kommenden Freitag in der Primus Valor Arena beim Spiel der Tigers. Wer auf Nummer sicher gehen will, dass er eines dieser „Schmuckstücke“ in Händen halten kann, überweist den Betrag auf das Konto des Freundeskreises bei der Commerzbank Mannheim unter der IBAN: DE37 6708 0050 0718 9102 00 und setzt sich per email mit Klaus Schmitt in Verbindung.;

Zum Seitenanfang

TSVMH Nachwuchs erfolgreich beim Neujahrscup des HCH

D-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 06.01.2019C-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 06.01.2019B-Knaben beim Neujahrscup des HCH am 06.01.2019
D-Knaben, C-Knaben und B-Knaben des TSVMH beim Neujahrscup des HC Heidelberg am 06.01.2019

10.01. Seit einigen Jahren findet traditionell am ersten Januarwochenende samstags und sonntag in den insgesamt drei Hallen rund um das Sportzentrum Mitte der Neujahrscup des HC Heidelberg statt. Es waren in diesem Jahr knapp 50 Mannschaften im Bereich der D-, C- und B-Knaben und Mädchen vertreten. Dabei Teams aus Zürich, München und Mainz bis zu den gewohnten regionalen Vertretern. Der TSVMH war außer bei den B-Mädchen mit insgesamt acht Mannschaften in allen Altersklassen vertreten.
Eine erste Aufregung gab es am Samstagmorgen, wo in der Pestalozzihalle das Turnier erst mit einer Stunde Verspätung begann, weil über Nacht Rowdys eingebrochen waren und die Polizei nach den sinnlosen Verwüstungen erst noch zu Ende ermitteln musste. 

Alle Knaben-Teams des TSVMH beendeten das Turnier als Turniersieger, die insgesamt wenig geforderten B-Knaben besiegten im Finale Rot-Weiß München mit 4:1, die C-Knaben sicherten sich durch ein 3:1 gegen den AC Weinheim den Turniersieg. Auch die beiden D-Knabenteams marschierten fast ungeschlagen durchs Turnier, wobei dort kein Turniersieger ausgespielt wurde und alle eine Medaille bekamen.
Eines der beiden C-Mädchenteams des TSVMH unterlag im Halbfinale in einem superlangen und aufregenden Penaltyschießen denkbar knapp den Gastgeberinnen vom HCH und auch die beiden D-Mädchenteams schlugen sich äußerst wacker durchs Turnier.  

D-Mädchen beim Neujahrscup des HCH am 05.01.2019C-Mädchen beim Neujahrscup des HCH am 05.01.2019
D-Mädchen und C-Mädchen beim Neujahrscup des HCH am 05.01.2019

Zum Seitenanfang

Beide Teams des TSVMH lösen DM-Viertelfinalticket

 07.01.2019 Drei Mannheimer Teams im Viertelfinale

 07.01.2019 Mannheimer Duo weiter und TSVMH löst Viertelfinalticket

Damen und Herren des TSVMH am Wochenende mit jeweils 2 Siegen
07.01.  Mit einer eindrucksvollen Bilanz von vier Siegen haben die beiden Bundesligateams des TSVMH an diesem Wochenende alle noch bestehenden Fragezeichen an der Qualifikation zum DM-Viertelfinale beseitigt und sich Dank der vollen Punkteausbeute auch beide die Chance erhalten, am kommenden Wochenende in den beiden verbleibenden Spielen der Gruppenphase die Tabellenspitze zu erklimmen und sich damit auch das wichtige Heimrecht für das jeweilige DM-Viertelfinalspiel zu sichern. 

Die Damen des TSVMH ließen am Samstag im Heimspiel dem Feudenheimer HC beim blitzsauberen 10:0 nicht den Hauch einer Chance und besiegelten damit für den Aufsteiger auch den direkten Weg zurück in die 2. Liga. In der Sonntagspartie beim Nürnberger HTC stand es bereits nach wenigen Minuten schon 0:2 und auch in der Folge ließ das Team von Coach Calle Müller nichts anbrennen und brachte aus Franken einen souveränen 6:1-Erfolg mit nach Hause.
Damit läuft alles auf den lange erwarteten Höhepunkt der Gruppenphase hinaus, wenn am kommenden Sonntag um 14 Uhr die bisher punktgleichen Spitzenreiter TSVMH und Mannheimer HC im letzten Spiel der Gruppenphase in der Primus Valor Arena im direkten Duell den Gruppensieg ausspielen werden. Eine gute Voraussetzung hierfür wäre es, wenn die TSV-Damen sich zuvor am Samstag bem Tabellenvorletzten Münchner SC keine Blöse geben und dort auch noch einen Sieg mitnehmen. Wobei der MHC in seinen vorher noch zu absolvierenden Partien beim Familienduell mit dem FHC und in Nürnberg ohnehin alles dafür tun wird, sein bisher schlechteres Torverhältnis aufzuholen. 

Die TSVMH Tigers erledigten am Samstagnachmittag die Pflichtaufgabe gegen die Gäste vom HTC Stuttgarter Kickers beim 13:3 Kantersieg ebenfalls mit Bravour. In der mit Spannung erwarteten Auswärtspartie beim Nürnberger HTC zeigte das Team dann am Sonntag Topteam-Qualitäten, denn nach einer engen und nicht immer hochklassigen Begegnung buchte man erst mit der Schlussecke einen glücklichen 5:4-Auswärtserfolg, mit dem man den Ein-Punkteabstand zum Spitzenreiter Münchner SC bewahrte, der sich seinerseits gegen die Verfolger vom Mannheimer HC und SC Frankfurt 80 keine Blöse gab.
Die Vorentscheidung um den ersten Tabellenplatz und das DM-Viertelfinal-Heimrecht wird nun also am kommenden Samstag um 14 Uhr in der Mannheimer Primus Valor Arena fallen, wenn der Münchner SC und die Tigers im direkten Duell aufeinander treffen werden. Auf den TSVMH wartet allerdings am Sonntag um 12 Uhr auch noch das schwere Heimderby gegen den MHC und der MSC muss zum Abschluss der Gruppenphase noch in Nürnberg ran, so dass die Spannung bis zum letzten Abpfiff in der Gruppenphase erhalten bleiben wird.

Zum Seitenanfang

Achtung neuer Termin! Stars & Sternchen am 16. März 2019

04.01. Geänderter Termin!

 

Liebe Hockeyfreunde, Eltern und Angehörige 

am 16. März 2019 ist es wieder soweit:
Unsere Primus Valor Arena steht einmal mehr ganz im Zeichen unserer Stars und Sternchen Veranstaltung, bei der alle Teams, von den Kleinsten bis zur Bundesliga für ihre sportlichen Erfolge geehrt werden. 
Bitte merkt euch alle den Termin vor. Beginn: 19.00 Uhr in der “Hall of Fame”.
Weitere Infos folgen im Frühjahr an gleicher Stelle. 

Bis dahin
Euer Eventteam 

Zum Seitenanfang

Start ins Neue Jahr mit doppelter Viertelfinalperspektive

 03.01.2019 TSV-Damen wollen Viertelfinalticket lösen

Damen und Herren des TSVMH können am ersten Wochenende 2019 Weichen stellen
03.01. Samstagnachmittag in der Primus Valor Arena ein Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht und Sonntag eine Auswärtsprüfung beim Nürnberger HTC. Die beiden Bundesligateams des TSVMH haben zum Start ins neue Jahr das gleiche Programm zu absolvieren und haben es dabei in der Hand, mit jeweils zwei Siegen die Qualifikation für ein DM-Viertelfinale in trockene Tücher zu bringen.
Dabei stellt sich das Ziel einen doppelten Dreier einzufahren für die Damen als klare Plichtaufgabe dar, denn der Heimsieg über den bisher punktlosen Feudenheimer HC (Anpfiff Samstag um 16 Uhr) sollte eigentlich nur eine Formsache darstellen und auch auswärts beim Tabellenvorletzten NHTC, geht der TSVMH nach dem 7:0-Hinspielsieg als klarer Favorit ins Rennen. Riskant könnte es eigentlich nur werden, wenn die Form im Weihnachts-/Jahreswechsel-Foodkoma zu sehr gelitten hat, oder man zu leichtsinnig an die Aufgabe heran geht.

Auch die Tigers tun beim Heimspiel gegen die bisher ebenfalls punktlosen Stuttgarter Kickers (Anpfiff um 14 Uhr) gut daran, die Sache mit dem nötigen Ernst anzugehen, denn im Hinspiel tat man sich beim 3:5-Sieg lange Zeit schwer und eine immer mal wieder stotternde Tormaschine hat in der laufenden Saison auch schon den einen oder anderen Punkt gekostet.  Auch das Auswärtsspiel in Nürnberg am Sonntag ist alles andere als ein Selbstläufer, denn das talentierte Team der Franken - derzeit auf Platz 4 der Tabelle - sieht noch Chancen um einen DM-Viertelfinalplatz mitzuspielen und muss in eigener Halle erst einmal geschlagen werden.
Trotzdem können die Herren des TSVMH aufgrund der letzten Ergebnisse mit breiter Brust an die Aufgaben heran gehen und haben es voll in der eigenen Hand, sich mit zwei Siegen die Chance auf den ersten Tabellenplatz und ein DM-Viertelfinalspiel zu Hause aufrecht zu erhalten. 

Zum Seitenanfang

TSVMH-Teams im Gleichschritt auf Viertelfinalkurs

 24.12.2018 Eine schöne Bescherung für den TSV Mannheim

 24.12.2018 TSVMH festigt zweiten Platz

(21.12.) Vorweihnachtliche Freude in der TSVMH Hockey-Familie. Beide Bundesligateams fahren am Freitag Abend Siege ein. Die Damen schaffen nach dem 8:7 Auswärtserfolg beim Rüsselsheimer RK den Sprung an die Tabellenspitze. Den TSVMH Herren gelingt in der Primus Valor Arena ein 8:2 Kantersieg über den SC Frankfurt 1880 und bleiben mit einem Punkt Abstand auf Schlagdistanz zu Spitzenreiter Münchner SC.

22.12.2018 Tigers bei der Eckenabwehr gegen SC80 - Goali Lars Gärtner hält (Foto B. Durani)In der proppenvollen  Primus Valor Arena mussten die TSVMH-Fans lange warten, ehe die Hausherren die Weichen auf Sieg stellen konnten. Die Gäste vom Main erwiesen sich als harter Brocken. Tief stehend und gut gestaffelt bot der SC 80 den Tigers lange Paroli, konnte sogar in Führung gehen und die Tigers durften sich bei Goalie Lars Gärtner, der mehrfach spektakulär klären konnte, bedanken, dass man nicht höher in Rückstand geriet. Auf der Gegenseite parierte der Gästetorwart die wenigen Einschussmöglichkeiten der Tigers ebenfalls großartig. Aufatmen bei den TSVMH-Anhängern als Nico Proske fünf Minuten vorm Seitenwechsel ausgleichen konnte. Turbulent wurde die zweite Spielhälfte. Zehn Minuten lange neutralisierten sich beide Teams. Erst als die Gastgeber in Führung gehen konnten, der Treffer aber - nach heftiger Diskussion auf beiden Seiten - durch das Schiedsrichtergespann zurückgenommen wurde, verloren die Hessen zwei Spieler durch Zeitstrafen und den Faden. Philipp Schlageter nutzte die Unkonzentriertheit der Gäste zum Hattrick und brachte den TSVMH mit 4:1 in Führung. Das Momentum lag nun bei den Gastgebern. Die konnten in der Folge nahezu jeden Angriff erfolgreich abschließen und auf 8:1 nach Toren von Fabio Bernhardt, Hannes Heßler und erneut Nico Proske davon ziehen. Kurz vor Schluss gelang den Gästen per Konter noch die Ergebniskosmetik zum 8:2.

Eine torreiche Begegnung lieferten sich in Rüsselsheim der gastgebende RRK und die Gäste aus Mannheim. Die TSVMH-Damen erwischten einen optimalen Start und gingen durch eine Ecke von Fanny Cihlar mit 1:0 in Führung. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Piet Ankenbrand konnte zunächst ausgleichen und dann sogar die Führung für den RRK erzielen. Laura Neurohr und Paula Heusser brachten den TSVMH wieder in Front. Die Freude währte nur von kurzer Dauer bis die Gastgeberinnen ausgleichen konnten. Tonja Fabig war es vorbehalten, den 4:3 Pausenstand herzustellen. Und das Torschießen ging in Halbzeit zwei munter weiter. Coco Przybilla schaffte erstmals eine Zwei-Tore-Führung für den TSVMH. Postwendend verkürzte der RRK und schaffte Mitte der zweiten Hälfte den Ausgleich. Coco Przybilla gelang die erneute Führung zum 6:5. Doch die Gastgeberinnen steckten nicht auf, drängten auf den Ausgleich um die Minimalchance auf das Viertelfinale aufrecht zu erhalten. Der gelang ihnen dann in der 53. Minute.  Aber die TSVMH-Damen spielten weiter auf Sieg. Erneut Coco Przybilla und dann Laura Neurohr mit ihrem zweiten Treffer brachten die Gäste eine Minute vor Schluss mit 8:6 in Front. Den Schusspunkt setzte aber in der Schlussminute der RRK zum 8:7 Endstand. Mit neun Punkten Vorsprung auf den Tabellenplatz drei bei vier noch ausstehenden Spielen steht das Tor zum Viertelfinale für die TSVMH-Damen weit offen.

Zum Seitenanfang

Ein letzter Test vor Weihnachten

 20.12.2018 Erst siegen dann bescheren

 21.12.2018 Keine Ausreden mehr

B-Mädchen Weihnachtsplätzchen20.12. So wie die B-Mädchen, die Zuckerbäckerin Florentine Mohr gestern mit diesem tollen Gebäck versorgte, haben schon verschiedene Teams des TSVMH per Weihnachstfeier in den Feiertagsmodus geschaltet.
Für die beiden Bundesligateams des TSVMH stehen allerdings am morgigen Freitagabend erst noch einmal wichtige Ligaaufgabe auf dem Programm, Die Tigers empfangen um 20 Uhr in der Primus Valor Arena SC Frankfurt 80 zum Duell, während die Damen des TSVMH um 20.15 Uhr auswärts beim RK Rüsselsheim ihre Position als punktgleicher Herausforderer des MHC absichern wollen.
Selbstverständlich freuen sich die Tigers beim Freitagabendspiel noch einmal auf eine volle Bude und wollen unbedingt noch vor der Weihnachtspause die etwas ärgerliche, knappe Niederlage in München vergessen machen und für einen versöhnlichen Jahresabschluss sorgen.

Zum Seitenanfang

TSVMH-Talente mit U15-Landesteams erfolgreich

 19.12.2018 Hockey-Talente räumen ab

HBW U15 sichert sich den Länderpokal 201820.12. Mit Goali Hannah Stern und Luisa Walter bei den Mädchen, sowie Linus Beckerbauer, Jakob Brilla und Philipp Wossidlo bei den Jungs starteten am vergangenen Wochenende wieder fünf Talente aus der Jugend des TSVMH mit den U15-Auswahlmannschaften des HBW in die Hallen-Länderpokalturniere, die beim Kreuznacher HC ausgetragen wurden. Die Jungs sicherten sich auch in 2018 den Rhein-Pfalz-Pokal, während die Mädels im Berlinpokal ihren zweiten Platz vom Vorjahr wiederholen konnten.
Herzlichen Glückwunsch

Zum Seitenanfang

Damen bleiben im Soll, Tigers mit Rückschlag

 17.12.2018 Kein Sieger im Lokalderby

 17.12.2018 Mannheimer Duo im Gleichschritt

 17.12.2018 Die Spitze wieder los

17.12. Mit einem hart umkämpften 2:2-Unentschieden im Auswärtsderby beim MHC am Samstag und einem souveränen 7:0-Heimsieg über den Nürnberger HTC am Sonntag bleiben die Damen des TSVMH in der Hallenbundesliga auf Augenhöhe mit dem favorisierten MHC, der punktgleich nur wegen des etwas besseren Torverhältnisses die Tabelle anführt.
Beim Spitzenduell in der Irma-Röchling-Halle dominierte der TSVMH die 1. Halbzeit und führte schon mit 0:2, aber der MHC steigerte sich und schaffte Dank des einzigen Strafeckentores des Tages noch den Ausgleich. Beide Teams ließen im Spiel zahlreiche Strafeckenversuche aus. Mit wenigstens einem verwandelten Standard hätte der TSVMH also eine gute Chance gehabt, das Derby für sich zu entscheiden. Der Tabellenvorletzte Nürnberg zeigte sich in der Primus Valor Arena des TSVMH zu harmlos, als dass das Spiel für den TSVMH irgendwann in Gefahr geraten wäre. 

Tigers geht in München die Luft aus
Beim direkten Kontrahenten um die Tabellenspitze Münchner SC führten die Tigers nach guter 1. Halbzeit schon mit 3:5. Aber die Defensive des TSVMH wies in der gesamten Partie zu viele Lücken auf und da in der zweiten Hälfte kein einziger eigener Treffer mehr gelang, hatte man zum Schluss mit 6:5 das Nachsehen, wodurch die schöne Tabellenführung, die die Tigers durch den Derbysieg am Donnerstag errungen hatten, gleich wieder an die Gastgeber ging. 

Zum Seitenanfang

D E R B Y S I E G E R !!!

 14.12.2018 Der TSV Mannheim hat verdient gewonnen

 14.12.2018 Derbysieg in Unterzahl

 In einem denkwürdigen Spiel schlagen die Tigers den MHC mit 5:7 (3:4)

14.12. Halbzeitführung 3:4 und Zwischenspurt zum 3:6 in der 35. Minute; die Tigers hatten in der Irma-Röchling-Halle des MHC vor vollen Tribünen und einem dicht besetzten roten TSVMH-Fanblock bis dahin gezeigt, dass sie in dem stets reizvollen Duell um die Vorherrschaft in der Bundesligagruppe Süd in dieser Saison erneut die Nase vorn haben könnten. Und auch der 4:6-Anschlusstreffer durch Schües in der 38. Minute gab noch keinen Grund zur Sorge. Aber in der 42. Minute stellte Schiedsrichter Johannes Berneth aus Frankfurt das gesamte Spiel auf den Kopf. In einer zwar kampfbetonten aber doch überwiegend fairen Partie, in der es lediglich weit vorher in der 1. Halbzeit eine grüne Karte gegen den TSV gegeben hatte, zog er wie aus dem Nichts eine rote Karte gegen Nationalspieler Lukas Pfaff, der in einer Turnover-Situation am eigenen Kreis beim Starten eines Konters mit Tim Haase zusammengerumpelt war. 
Damit mussten die Tigers den 2-Tore-Vorsprung mehr als 15 Minuten mit nur 5 Mann verteidigen und der zuvor sportlich erkämpfte Erfolg drohte sich in Luft aufzulösen. Aber die Jungs verteidigten das clever und erneut machte Goali Lars Gärtner zahlreiche der sich durch die Unterzahl zwangsweise ergebenden Einschussmöglichkeiten der Gastgeber zunichte. Der MHC erhöhte den Druck durch Herausnahme des Torwarts und auch die Anwort von TSV-Coach Alex Vörg, zwischenzeitlich Yannik Dehoff als 5. Feldspieler mit Torwartrechten einzuwechseln, der sich mutig mehrfach in Torschüsse warf, erwies sich als goldrichtig. Der MHC kam zwar noch auf 5:6 heran, fand aber trotz Überzahl nicht den Schlüssel, um das Spiel noch einmal zu drehen. Im Jubel über den Derbysieg ging dann fast unter, dass die Tigers noch eine Schlussecke zugesprochen bekamen, die Philip Schlageter noch zum 5:7-Endstand einnetzte.

Mit der umstrittenen roten Karte löste Schiri Berneth verständlicherweise heftige Reaktionen im TSVMH-Block aus, vor dem er den Rest des Spiels bei nur 50 cm Abstand zur ersten Reihe natürlich keine besonders angenehme Situation mehr erlebte. Völlig inakzeptabel aber waren auf das Spielfeld geworfene Knicklichter und vor allem persönliche Angriffe durch Einzelpersonen aus dem TSV-Block, woraufhin Berneth zwangsläufig durch den Hallensprecher mit Spielabbruch drohen lies, so dass sich die Situation dann aber auch schnell beruhigte. Der TSVMH distanziert sich ganz klar von solchem Verhalten, entschuldigt sich bei den Schiedsrichtern, den Gastgebern und allen friedlichen Fans und wird geeignete Maßnahmen ergreifen, um derart inakzeptables Verhalten in der Zukunft zu unterbinden.

Nächstes Spitzenduell schon am Samstag beim Münchner SC 
Die Tigers haben sich mit diesem Dreier nun mit zwei Punkten Vorsprung an die Tabellenspitze der Bundesliga Gruppe Süd gesetzt und den Mannheimer HC erst einmal auf Platz 3 verwiesen. Schon am Samstag um 14 Uhr gilt es, diese Spitzenposition beim aktuellen Zweiten in München zu verteidigen, bevor am Freitag, 21. Dezember um 20 Uhr im letzten Heimspiel vor dem Jahreswechsel in der Primus Valor Arena noch SC Frankfurt 80 erwartet wird. 

Zum Seitenanfang

Samstag Damenderby beim MHC, Sonntag NHTC unterm Turm

 14.12.2018 Immer ein besonderes Duell

14.02. Selten war die Situation im Vorfeld eines Bundesliga-Damenderbys zwischen dem TSVMH und dem Mannheimer HC so eng wie in diesem Jahr, denn die Teams treffen nach drei bereits absolvierten Spielen punktgleich mit weißer Weste in der Irma-Röchling-Halle am Neckarplatt aufeinander und es ist ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten, dessen Sieger erst einmal für einen deutlichen Abstand im Tabellenbild sorgen kann. Nach dem denkwürdigen Derbysieg der Tigers an gleicher Stelle, liegt natürlich noch eine kleine zusätzliche Spannung auf der Begegnung.
Am Sonntag erwarten die Damen des TSVMH dann um 14 Uhr das junge Team des Nürnberger HTC in der heimischen Primus Valor Arena, wo angesichts der eigenen DM-Viertelfinalambition gegen den aktuellen Tabellenvierten eigentlich ein sicherer Dreier auf dem Plan steht.

Sonntag 12 Uhr Damen des TSVMH 2 in der 2. Regionalliga gegen Wacker München
Als kleinen Aufgalopp zur Bundesliga tragen die von Suse Schulz-Linkholt und Sebastian Friedrich gecoachten 2. Damen des TSVMH ihr zweites Heimspiel in der 2. Regionalliga aus und emfangen das Team von Wacker München zum Duell, das mit nur einem Punkt Abstand hinter dem TSVMH rangiert. Mit einem Sieg im letzten Spiel des Jahres könnte sich die Bundesligareserve des TSVMH erst einmal sicher aus dem Abstiegsthema verabschieden.
Das Team freut sich über zahlreiche Zuschauer. 

Zum Seitenanfang

Heute Abend Herren-Derby am Neckarplatt!

 13.12.2018 Heute das Derby der Superlative

Tigers Goali Lars Gärtner hält beim 8:1 über Nürnberg überragend13.12. Nach einem begeisternden 8:1-Heimsieg über DM Viertelfinal-Mitanwärter Nürnberger HTC am vergangenen Samstag, bei dem sich in einem klasse aufspielenden Tigers-Rudel insbesonders Goali Lars Gärtner mit sensationellen Paraden als schier unüberwindliche Wand präsentierte, gehen die Herren des TSVMH am heutigen Donnerstag mit freudiger Zuversicht in das erste Derby gegen den Mannheimer HC, das um 20 Uhr in der Irma-Röchling-Halle am Neckarplatt angepfiffen wird.
Das von Alex Vörg, Calle Müller und Matthias Bechmann gecoachte Team will versuchen, die gleiche Performance auch auf das Parkett des Erzrivalen um die Vorherrschaft im Süden auf die Platte zu zaubern, um vielleicht erstmals alle drei Punkte aus einem Derby mit über den Neckar zu nehmen. Beim Blick auf die Tabelle der Bundesliga Gruppe Süd hat der TSVMH mit einem Spiel weniger bereits einen Punkt mehr als der MHC auf der Uhr und könnte mit einem Sieg am heutigen Abend auch den Tabellenführer Münchner SC, der ebenfalls schon ein Spiel mehr absolviert hat, um 2 Punkte distanzieren und sich so alleine auf den begehrten Platz an der Tabellenspitze setzen.
Dabei setzen die Tigers auch wieder auf den lautstarken Fanblock in Rot, der die Auswärtspartien in der Halle des MHC immer zu einer besonderen Angelegenheit macht. 

Tigers-Kapitän Lukas Pfaff mit einem Ausblick auf das Derby im Interview bei RON TV
https://www.rontv.de/hockey-derby-in-mannheim/

Für diejenigen, die den Weg nach Mannheim heute nicht schaffen, produziert der MHC wieder einen Livestream, der auf Youtube zu sehen ist: https://youtu.be/OM0ePuFjv4o 

Zum Seitenanfang

Samstag Bundesliga-Heimspieltag von Damen und Herren

06.12. Am kommenden Samstag steht die heimische Primus Valor Arena des TSVMH mal wieder voll im Blickpunkt, denn mit dem zweiten Heimspiel der Damen ab 14.30 Uhr gegen den Dauerrivalen Rüsselsheimer RK gibt einer der vermutlich härtesten Wettbewerber der Bundesliga Gruppe Süd um einen der beiden DM-Viertelfinalplätze seine Visitenkarte ab. Nach dem überzeugenden Sieg über den MSC vom letzten Samstag wollen die TSV-Damen natürlich genau an der Stelle weitermachen und ihre weiße Weste und die Tabellenspitze verteidigen. 
Später um 19 Uhr treffen die Tigers in der Herren-Bundesliga auf den Nürnberger HTC, der derzeit punktgleich mit dem TSVMH, wegen der besseren Trefferbilanz aus zwei Spielen die Tabelle anführt. Selbstverständlich ist das Ziel für das zu erwartende spannende und enge Spiel ein glatter Heimsieg und darum wünschen wir uns natürlich zu dem Budenzauber ein volles Haus.
Zwischen den beiden Bundesligapartien empfangen um 16.30 Uhr die 2. Herren des TSVMH den SSV Ulm zum Rückspiel in der 2. Regionalliga. Im Hinspiel vor 3 Wochen unterlag das von Hannes Hahn gecoachte Team noch knapp mit 5:6, will jetzt aber im ersten Heimspiel der Saison gegen den aktuellen Tabellenführer unbedingt die ersten Punkte der Saison einbuchen. Sicher eine spannende Geschichte und bestens geeignet, sich für das folgende Tigers-Spiel einzugrooven.
 

TSV-Damen am Sonntag beim Aufsteiger FHC
Zu einer Premiere kommt es am Sonntagmittag um 14 Uhr in der Irma-Röchling-Halle am Neckarplatt, denn die Damen des TSVMH treffen erstmals in der Bundesliga auf den Feudenheimer HC, das Ablegerkonstrukt des Mannheimer HC, wo mit Pia Oldhafer und Julia Meffert auch zwei Leistungsträgerinnen aus dem Bundesliga-Feldkader des MHC überwintern.
Das Team des Aufsteigers besteht aus einem Mix von verdienten, ehemaligen Bundesligakräften des MHC und jungen Talenten und darf gerade in der Halle selbstverständlich nicht unterschätzt werden. Trotzdem sind die 3 Punkte aus dieser Partie angesichts der formulierten Saisonziele des TSVMH ein Pflichtprogramm.

 07.12.2018 Warten auf den ersten Heimsieg

Zum Seitenanfang

Damen mit glattem Auftaktsieg

03.12. Mit einem auch in der Höhe verdienten 6:0 Shut-out-Sieg über das junge Gästeteam vom Münchner SC starten die Damen des TSVMH am Samstag in die 1. Hallenbundesliga und setzten sich so auch gleich an die Tabellenspitze der Gruppe Süd. In einem flotten Spielchen hielten die mit zahlreichen Jugendspielerinnen angereisten Gäste bis zum 2:0 zur Pause noch einigermaßen mit, aber mit zwei weiteren Trefferen kurz nach dem Wechsel, setzte sich dann doch das deutlich routinierte Team des TSVMH schnell ab und sicherte mit den zwei nächsten Toren schon Mitte der 2. Halbzeit einen unangefochtenen Auftaktsieg.

Tigers mit Sieg und Unentschieden
Nicht ganz so problemlos verlief der Saisonstart der Herren des TSVMH, denn beim Auswärtsspiel am Samstagnachmittag beim Aufsteiger Stuttgarter Kickers verwandelte das Team zwar einen schnellen 0:1-Rückstand souverän in eine zunächst deutliche 4:1-Führung, kassierte aber mit zwei Strafeckentoren kurz vor der Pause und Mitte der 2. Halbzeit erst einen beunruhigenden 3:4-Anschlusstreffer, bevor dann Nicolas Proske mit seinem zweiten Treffer zum 5:3-Endstand in der 49. Minute endlich doch den Sack zumachte.
Die mangelnde Verwertung zahlreicher Torchancen war dann auch im zweiten Auswärtsspiel der Tigers am Sonntag bei SC 80 Frankfurt der Grund, warum es am Ende nur zu einem Punkt reichte. Von 9 Strafecken fand erst der letzte Versuch den Weg ins Tor, und sicherte so in der 56. Minute wenigstens noch den 2:2 Endstand.

 03.12.2018 TSVMH vor dem MHC

Zum Seitenanfang

Saisonstart in der Hallenbundesliga

 29.11.2018 Der TSV will ins Viertelfinale

 01.12.2018 MHC-Damen tragen die Bürde des Favoriten

Damen am Samstag mit Heimspiel, Tigers zweimal auswärts
Die Vorbereitungsphase mit zahlreichen stark besetzten Turnieren ist abgeschlossen und am morgigen Samstag wird es für die beiden Bundesligateams des TSVMH bei den ersten Ligaspielen wieder ernst.

TSV-Damen in der Saison 2017/18 (Foto: Dirk Markgraf)Die Damen des TSVMH empfangen um 17 Uhr zum Saisonstart in der heimischen Primus Valor Arena mit dem Münchner SC ein Team, das sich nach dem Karriereende zahlreicher etablierter Spielerinnen gerade im Neuaufbau befindet. Die Gastgeberinnen sind mit den erfahrenen Kräften Fanny Cihlar, Rückkehrerin Laura Keibel und Hallen-Neuzugang Charlotte von Bodegim (UHC Hamburg) gegenüber der Vorsaison deutlich verstärkt, wo das Team von Trainer Calle Müller einen Viertelfinalplatz nur knapp verpasst hat. Insofern hat man für diese Saison das klare Ziel formuliert, sich mindestens als Zwieiter hinter dem klar favorisierten MHC zu positionieren. Wobei vor allem mit dem Rüsselsheimer RK, aber auch mit München und dem Nürnberger HTC durchaus zu rechnen ist. Aufsteiger Feudenheimer HC dürfte in der Liga trotz einiger prominenter Verstärkungen eine Außenseiterrolle spielen.

2. Damen um 15 Uhr in der 2.. Regionalliga den Tabellenführer Rosenheim
Bevor die Bundesligadamen das Parkett entern, beginnt der Hockeynachmittag in der Primus Valor Arena für Fans aber bereits mit einer spannenden Partie der 2. Damen des TSVMH. Das in dieser Saison von Suse Schulz-Linkholt und Sebastian Friedrich gecoachte Team blieb bei den beiden Auswärtspielen zum Saisonauftakt beim Münchner SC 2 und der HG Nürnberg leider ohne Punkte und will nun beim ersten Heimspiel natürlich den ersten Erfolg einfahren. Der mit zwei Siegen gestartete Gegner aus dem südbayrischen Rosenheim dürfte allerdings nicht zu unterschätzen sein und so ist ein engagiertes, spannendes Regionalligaspiel zu erwarten.

Die Herren des TSVMH müssen am Samstag schon um 14 Uhr auswärts beim Aufsteiger Stuttgarter Kickers ran, wo die Tigers als Vorjahressieger der Südstaffel zwar formal als klarer Favorit gelten, mit dem erneut verjüngten Kader, der ohne die Abgänge Julius Meyer und Kei Käppeler auskommen muss und bei dem die U23-Indienfahrer Grünenwald, Rothländer und Stadler erst seit ein paar Tagen Hallenluft schnuppern, sich auch erst wieder im Erfolgsmodus finden muss.
Am Sonntag um 14 Uhr steht dann mit dem Auswärtsspiel bei SC Frankfurt 80 vermutlich gleich der erste Kracher der Saison auf dem Programm, denn beide Teams dürften wieder ernsthafte Kandidaten für einen der beiden ersten Tabellenplätze der Bundesliga-Südgruppe sein, die die Qualifikation für einen Platz im  DM-Viertelfinale bedeuten. Mit dem Dauerfavorit Mannheimer HC, dem Nürnberger HTC und dem Münchner SC komplettieren allerdings drei weitere Teams die Gruppe, denen ebenfalls ein Platz an der Tabellenspitze absolut zuzutrauen ist. Insofern gilt es, von Anfang an keine Punkte liegen zu lassen.

Zum Seitenanfang

Ältere Beiträge findet man im

Archiv Sport- oder Vereinsnews

Zum Seitenanfang