2. Bundesliga - Erstes Heim-Wochenende der Damen

Damen-Kader für die Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga Feld13.09.  Am morgigen Samstag um 15 Uhr empfangen die Damen des TSVMH unter dem Fernmeldeturm das Team des Nürnberger HTC zum Heimspielauftakt in der 2. Bundesliga. Nach dem 1:1 zum Rundenstart bei der HG Nürnberg am letzten Wochenende soll nun natürlich vor eigenem Publikum der erste Sieg eingefahren werden. Am Sonntag um 13 Uhr ist dann Aufsteiger TSV Schott Mainz zu Gast und hier soll natürlich am besten gleich der zweite Sieg aufs Punktekonto einzahlen. 

TIgers zweimal im Westen
Für die Bundesliga-Herren des TSVMH stehen am Wochenende zwei Auswärtsspiele beim Crefelder HTC und bei Uhlenhorst Mülheim auf dem Programm. Krefeld, der Gastgeber am Samstag um 14 Uhr konnte am ersten Ligawochenende in Berlin und bei Polo Hamburg noch nicht punkten und will das zu Hause gegen den Aufsteiger sicherlich ändern. Aufbauend auf die starken Spielleistungen vom letzten Wochenende treten die Tigers dort aber sicher nicht ohne Chance an. 
Auf dem Papier ganz anders ist die Situation am Sonntag um 14.30 Uhr bei Meister Uhlenhorst Mülheim, der mit seinem starken Kader zu Hause formal als haushoher Favorit zählen würde. Allerdings hatten die Uhlen am vergangenen Wochenende noch den Ausfall zahlreicher Leistungsträger zu verschmerzen, unterlagen auch recht überraschend bei Polo und holten beim BHC nur einen Punkt. Insofern wird es sicher spannend sein, inwieweit sich die Situation bis zum Sonntag geändert hat. Ex-Tiger Julius Meyer wird sicherlich nicht auf der anderen Seite auflaufen, denn er ist mit einer Knieverletzung dauerhaft ausgefallen.

 12.09.2019 Mit breiter Brust zum Auswärtstrip

Zweite Herren starten auswärts in München in die 2. Regionalliga
Nach dem Aufstieg stehen für die junge Bundesligareserve des TSVMH wieder die weiten Auswärtswochenenden in Bayern an und so laufen die Jungs zum Saisonstart am Samstag bei HLC Rot-Weiss und am Sonntag bei Wacker auf. Saisonziel ist selbstverständlich der Klassenerhalt in der höchstmöglichen Liga für 2. Mannschaften, was angesichts des Feldes, wo starke 1. MAnnschaften den Ton angeben wie immer eine schwere Aufgabe sein wird. Viel Erfolg!

Zum Seitenanfang

Tigers setzen ein erstes Ausrufungszeichen

 09.09.2019 Erst der Sonntag bringt Punkte

 09.09.2019 Die Torhüter halten die Punkte fest

Tigers mit Goali Alex Stadler bei der Eckenabwehr gegen Alster am 08.09.2019Nach zwei starken Heimspielen mit Sieg gegen Alster belohnt
09.09. Die zahlreichen Zuschauer des TSVMH rieben sich zur Halbzeit am Samstagsnachmittag unterm Fernmeldeturm erfreut die Augen, denn der Aufsteiger führte beim Bundesligaauftakt gegen den Endrundenteilnehmer UHC Hamburg zum Pausenpfiff nach überragendem Spiel absolut verdient mit 4:1. Allerdings bekamen die Tigers im 3. Viertel dann gleich eine Lehrstunde, denn die kampfstarken Hanseaten nutzten gnadenlos eine eklatante Schwächephase der Gastgeber zum 4:4-Ausgleich und behielten im Schlussviertel, in dem sich die Tigers zwar berappelten und das Spiel wieder in einen Schlagabtausch auf Augenhöhe verwandelten, dank der konsequenteren Chancenverwertung mit dem 4:5-Siegtreffer auch noch das bessere Ende für sich. 
Angesichts des Spielverlaufs und der durchaus möglichen Punkte, blieb schon eine gewisse Enttäuschung hängen, obwohl die Tigers im Vorfeld nicht unbedingt etwas Zählbares auf der Rechnung hatten und die starken drei Viertel durchaus ein Mutmacher für die kommenden Bundesligaaufgaben war, denn sie bewießen ja immerhin, dass der TSVMH auf Top-Niveau mithalten kann.

Stabilisierte Leistung  am Sonntag sichert ersten Dreier
Im zweiten Spiel des Wochenendes gegen die Gäste vom Club an der Alster, die Tags zuvor immerhin beim Vizemeister MHC einen überraschenden 2:0-Sieg errungen hatten, zeigte das Team von Alex Vörg und Carsten Müller dann erneut, dass in dieser Saison mit ihm zu rechnen ist. Denn ein ausgeglichenes erstes Viertel krönten die Tigers in letzter Minute mit der ersten, gleich verwandelten kurzen Ecke zur 1:0-Führung. Und während die Gäste bei zahlreichen Strafecken immer wieder an der Defense und am erneut überragend haltenden Tigers-Goali Alex Stadler scheiterten, stellten die Gastgeber bis zur Pause mit zwei weiteren schönen Treffern auf 3:0.
Anders als am Vortrag ließen die Jungs diesmal auch nach dem Seitenwechsel kein Schwäche erkennen, sondern nutzen im dritten Viertel weiter konsequent ihre Chancen und bauten die Führung zu einem sicheren 5:0 aus, das die Hamburger Gäste im Schlussviertel trotz weiterer Strafecken, künstlicher Überzahl durch Herausnahme des Torwarts und sogar einem vergebenen Siebenmeter, erst durch den Ehrentreffer in der 58. Minute zum 5:1-Endstand etwas abmildern konnten.

Mit den hoch verdienten 3 Punkten und immerhin bereits 9 Treffern reihten sich die Tigers nach dem ersten Bundesligawochenende in der Hinrunden-Gesamttabelle auf einem erfreulichen Rang 4 ein. Für das Saisonziel den Klassenerhalt viel wichtiger, ist allerdings wegen des neuen Hockeyliga-Spielmodus der Blick auf die Tabelle der Staffel B, wo Rot-Weiss Köln und der Hamburger Polo-Club nicht unerwartet mit 6 Punkten gestartet sind, die direkten Konkurrenten um Play-off oder Play-down der Berliner HC bei Heimspielen gegen Krefeld und Mülheim immerhin 4 Punkte ergattert hat und der Nürnberger HTC, der nur beim 1:1 im Heimspiel gegen Aufsteiger Großflottbek einen Punkt sammeln konnte, sich am Tabellenende der Staffel einreihte. Der TSVMH rangiert erst einmal punktgleich vor dem MHC, der sein Sonntagsspiel gegen den UHC mit 3:2 gewann, auf dem 3. Platz.

Damen auswärts beim Aufsteiger HG Nürnberg nur mit 1:1-Unentschieden
Obwohl alle Konkurrenten in der 2. Bundesliga Gruppe Süd den Absteiger auch als ersten Kandidat für den direkten Wiederaufstieg genannt haben, wuchsen für die Damen des TSVMH beim Ligaauftakt in der 2. Bundesliga die Bäume nicht in den Himmel. Zwar verwandelte die nach langer Verletzung endlich wieder einsatzfähige Tara Duus einen Siebenmeter zur 1:0 Führung. Diese korrigierte allerdings Alt-Nationalspielerin Hannah Krüger, die als Dreh- und Angelpunkt der HGN schon beim Aufstieg aus der Regionalliga geholfen hat, umgehend zum 1:1 Endstand der auch dokumentierte, dass da zwischen Aufsteiger und Absteiger kein Klassenunterschied zu erkennen war. 

Zum Seitenanfang

Imagefilm TSVMH mit Herz und Ziel

Zum Seitenanfang

Saisonstart gegen die altbekannten Hamburger

Shout-out der Tigers
Als wär es erst gestern gewesen, dass wir im Penaltyschießen in der Halle gegen den UHC gewonnen haben, starten wir nun am Samstag zum Saisonauftakt der ersehnten Erstliga-Saison gegen den UHC Hamburg um 14.30 Uhr am Fernmeldeturm. Diesmal sind zwar die Rollen etwas anders verteilt, doch wir wollen als Aufsteiger in unserem Auftaktspiel alles geben, um gegen den Vorsaison Feld-Final-Four Teilnehmer punkten zu können.
Etwas schlechter in Erinnerung haben wir den Club an der Alster, gegen den wir im Hallen-DM-Finale unterlagen. Am Sonntag um 13.30 Uhr heißt es Wiedergutmachung zu leisten und uns für die bittere Niederlage zu revanchieren.
Wir sind heiß darauf, eine richtig geile Saison im Hockeyoberhaus spielen zu können und freuen uns auf zahlreiche Unterstützung. Also kommt an den Fernmeldeturm, wenn die Tigers ihre Krallen wieder in Liga 1 ausfahren ! (Fabio)

Zum Seitenanfang

Am 7. September Bundesligastart mit neuem Modus

 05.09.2019 Neue Rolle für den Meister

Heimspielauftakt gegen Hamburger Gäste vom UHC und Club an der Alster 
29.08. Am kommenden Wochenende beginnt für die Tigers des TSVMH nach dem direkten Wiederaufstieg in die 1. Liga die neue Bundesliga-Feldsaison gleich mit 2 Kracherspielen. Am Samstag 07.09. um 14.30 Uhr tritt der UHC Hamburg, der im letzten DM-Halbfinale dem späteren Meister Uhlenhorst Mühlheim unterlegen war, unter dem Fernmeldeturm zum Saisonauftaktspiel an. Nicht weniger anspruchsvoll dürfte das Sonntagsspiel um 13.30 Uhr gegen Ligaschwergewicht Club an der Alster werden. Die Hamburger haben die vergangene Saison zwar nur auf dem neunten Tabellenplatz abgeschlossen, aber Trainer Michael Behrmann wird mit Sicherheit daran gearbeitet haben, das verjüngte Team wieder in Richtung Endrundenkandidat zu entwickeln.

Neuer Ligamodus
Um im kommenden Frühjahr die Zeitfenster frei zu bekommen, die die Nationalmannschaften brauchen, um Hockey Pro League und Olympia Tokio 2020 vorbereiten und bestreiten zu können, aber auch um eine höhere Zahl an spannenden Entscheidungsspielen zu generieren, wird die neue Bundesligasaison mit einer verkürzten Rückrunde und zusätzlicher Play-Down Phase ausgespielt. Der Modus ist auf hockey.de genau beschrieben. 

Damen starten auswärts
Für die Damen des TSVMH beginnt nach dem Erstligaabstieg die Saison in der 2. Bundesliga am kommenden Samstag 07.09. mit einem Auswärtsspiel bei der HG Nürnberg. Zu den ersten Heimspielen kommt es dann eine Woche später, wenn am 14.09. um 15 Uhr der Nürnberger HTC, sowie am 15.09. um  13 Uhr TSV Schott Mainz in Mannheim antreten. 

Zum Seitenanfang

Damen sind bereit für den Saisonstart

Damen bei der BeerPong-WM Nachdem die letzte Saison leider nicht so endete, wie wir uns das vorgestellt hatten, ging es es nach einer kurzen Pause auch schon wieder in die Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison. Frei nach dem Motto: Immer nach vorne schauen! Das bedeutete erst einmal wieder fleißig an unserem „Liebling“ Athletik zu arbeiten und uns fit zu machen. Es wurde viel und gemeinsam gelaufen - auch bei sehr sommerlich heißen Temperaturen - so dass die eine oder andere ganz schön ins Schwitzen kam. Dabei wurde unsere Kondition auch mehrmals bei Jojo-Tests auf den Prüfstand gestellt.
Aber nicht nur an der Athletik sollte gefeilt werden, sondern auch die Schläger wurden schon früh wieder geschwungen. Die Basistechniken sollten verbessert werden, so dass am Ende sogar Blasen an den Fingern die ersten Spuren der intensiven Trainingseinheiten hinterließen. Nachdem damit einer erster Einstieg am Stock geglückt war, wurde der Fokus mehr auf mannschaftstaktische Übungen gelegt, um uns als Team einzuspielen.
Mitte August stand mit einem Turnier beim Rüsselsheimer RK auch schon ein erster Härtetest an: In Spielen gegen Club Raffelberg, den Bonner THV und RRK zeigten wir schon recht gute Spielzüge, wussten aber auch, an was wir in den kommenden Wochen noch arbeiten mussten. Eine Woche vor Saisonbeginn ging es dann für uns zu unseren Nachbarn vom Neckar, um uns mit MSC, FHC und MHC zu messen. Gegen unsere ehemaligen Erstligakonkurrenten (MSC & MHC) konnten wir recht gut mithalten und schafften ein Unentschieden sowie eine knappe 0:1-Niederlage. Der FHC wurde bei 2 Siegen geschlagen.
Neben all der hockeytechnischen Vorbereitung gab es auch einen Teamabend, bei dem eine Beerpong-WM statt fand. Immer zu zweit wurde ein Land vertreten. Dabei gab es nicht nur einen Preis für den Sieger des Turniers, sondern auch für das beste Outfit - und DAS konnte sich sehen lassen! (siehe Bild)
Jetzt fiebern wir dem Saisonstart entgegen und freuen uns auf viele Fans, wenn wir am 14./15.9. unsere ersten Heimspiele antreten! (Celine)

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

Zum Seitenanfang

Tigers schließen in Wien Vorbereitung ab

Tigers in WienMit einer langen Athletikphase mit zahlreichen Ausdauerläufen, Sprinttrainings, Crossfit und dem Speedcourt haben wir uns für die kommende Erst-Liga-Saison wieder fit gemacht. Nach dem ersten Stocktraining testeten wir in den letzten  drei Wochen bei Trainingsspielen in Nürnberg, am Fernmeldeturm, auf der anderen Seite des Neckars und zum Schluss im schönen österreichischen Wien unsere Form.
Beim ersten Vorbereitungsturnier in Nürnberg, spielten wir aus unserer Sicht 1:2 gegen den Nürnberger HTC, 3:3 gegen den Münchner SC und gewannen 5:4 gegen den Berliner HC. Eine Woche darauf war der NHCT noch einmal bei uns zu Gast und wir gewannen beide Spiele am Samstag und Sonntag.
Beim Mannheimer HC, gegen den wir letzte Woche Mittwoch testen durften, trafen wir auf einen sehr starken Gegner, der uns deutlich aufzeigte, woran wir noch arbeiten mussten. Das Spiel ging mit 6:2 verloren..
Am Donnerstag ging es für uns um 13.30 Uhr mit einer achtstündigen Zugfahrt nach Wien. Am Freitagmorgen gab es die erste Trainingseinheit auf dem Platz der Arminen Wien, ehe wir dann abends gegen den Verein unseres ehemaligen Ösi Philipp Schmidt testen durften. Nach defensiv guten drei Vierteln und einer 4:0-Führung, kassierten wir im letzten Viertel doch noch zwei Gegentore und gewannen somit das Spiel mit 4:2. Natürlich gab es zwischen den Pflichtterminen auch Zeit die Stadt unsicher zu machen und so hieß es am Freitagabend ,,Party Time“. Mit einer Trainingseinheit am Samstag, dem anschließenden Sightseeing und dem gemeinsamen Abendessen im urigen Heurigen-Restaurant ,,10er Marie“ neigte sich das Wochenende langsam dem Ende zu. Den Schlusspunkt setzten wir am Sonntagmorgen im letzten Testspiel gegen die Arminen Wien. Mit einem weiteren 6:2-Sieg beendeten wir die Vorbereitung und freuen uns nun darauf, am kommenden Wochenende vor heimischer Kulisse die zwei ersten Hamburger Mannschaften zum Bundesliga-Auftakt empfangen zu können. (Fabio)

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

Zum Seitenanfang

Hockey intensiv beim Primus Valor Hockey Camp 2019

Primus Valor Hockeycamp 2019In der ersten Ferienwoche vom 29.07. bis 02.08. fand wie in den letzten Jahren auf der Anlage des TSVMH unterm Turm erneut das Primus Valor Camp statt, bei dem hockeybegeisterte Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren eine Woche lang die Möglichkeit haben, ihre individuellen und mannschaftstaktischen Fähigkeiten im Hockey zu verbessern. Täglich wurden die 78 Spielerinnen und Spieler in jeweils drei Einheiten von verschiedenen Trainern aus den Reihen der 1. Damen und 1. Herren des TSVMH trainiert.
Als Special Guests besuchten mittwochs Mats Grambusch der neue Kapitän der deutschen Nationalmannschaft und donnerstags sein Bruder Tom, ebenfalls Stammspieler im deutschen A-Kader das Camp. Als erfahrene Jugendcoaches brachten sie neue, externe Einflüsse in die Trainingssessions ein und standen mit ihrer offenen und lockeren Art natürlich im Mittelpunkt des Camps.
Neben dem Hockey fanden auch andere Aktivitäten statt. So durften die Mädchen und Jungs neben Athletikeinheiten auch Rollstuhl-Rugby spielen und erarbeiteten mit dem langjährigen Mentalcoach Clemens Schradi, was es braucht um als Team auf und neben dem Platz zu funktionieren.
Zum Abschluss und Ausklang des Primus Valor Camps wurde dann Freitagabend zusammen mit den Eltern in gemütlicher TSV-Manier gegrillt und das Camp somit gebührend beendet.
Als Andenken an die Campwoche gab es für die Jugendlichen wieder die von Primus Valor gesponserten Shirts.

Zum Seitenanfang

Ältere Beiträge findet man im

Archiv Sport- oder Vereinsnews

Zum Seitenanfang