News-Übersicht

Damen und Herren mit positivem Start ins neue Jahr

Aktuelles 06.01.2020

Spielszene Kira Schanzenbecher im Derby am 03.01.2020 (c) Dirk MarkgrafHeimderby am Freitagabend erneut 4:4 - Sonntag in Rüsselsheim 6:1
Die Damen des TSVMH retteten sich zunächst am Freitagabend im Heimderby gegen den Mannheimer HC noch in ein Unentschieden und verteidigten dann am Sonntagmittag mit einem souverän herausgespielten Auswärtssieg beim Rüsselsheimer RK die Tabellenführung.

Das Heimderby am Freitagabend begann als erstes Bundesligaspiel des neuen Jahres für den TSVMH zunächst positiv, denn die nach Verletzung in den Kader zurückgekehrte Violetta Klein erzielte bereits in der 8. Minute die 1:0-Führung, die der MHC allerdings durch Strafecke Stine Kurz gleich wieder auf 1:1 egalisierte. Danach taten sich die TSV-Damen vor eigenem Publikum schwer Zählbares zu erreichen und erst in der 27. Minute fiel durch Strafecke Vera Schultz die erneute 2:1-Führung. In der 2. Halbzeit waren dann die Gäste am Drücker, gingen zunächst mit 2:3 und dann nach Ausgleich Mimi Vogt zum 3:3 (KE 45.) auch noch einmal mit 3:4 in Führung. Erst 2 Minuten vor Ende gelang dann Vio Klein mit einem Kontertor der glückliche Ausgleich zum 4:4.

 04..01.2020 Packendes Derby

Deutlich souveräner zeigten sich die TSV-Damen im Sonntagsspiel beim Zweiten Rüsselsheimer RK. Dort ließen sie in der Defensive wenig zu und erzielten zuverlässig ihre Treffer zu einem unangefochtenen 6:1-Sieg mit dem sie nun auch weiterhin die Tabelle der Bundesligagruppe Süd anführen.       

Tigers siegen bei SC Frankfurt 80 nach Achterbahnfahrt noch mit 11:9
Nach einer Halbzeit zum Vergessen mit Defensivfehlern und gravierenden Abschlussschwächen lagen die Tigers am Sonntagnachmittag beim Tabellendritten, gegen den man auch Anfang Dezember im Heimspiel schon mit 4:5 gepatzt hatte, bereits mit 0:4 zurück. Und auch die 2. Halbzeit begann gleich wieder katastrophal, denn in früher Überzahl ohne Torwart kassierten die Tigers unaufmerksam sofort das 0:5.
Erst danach zeigte die künstliche Überzahl Wirkung und der TSVMH kam auf 3:5 heran, kassierte allerdings dann ohne Torwart auch ein einfaches Kontertor zum 6:3 (42.). Allerdings ließ Frankfurt nun konditionell nach, während die Torlaune der Tigers geweckt war und so zogen diese nun unaufhaltsam auf 6:8 davon. Aber SC80 war noch nicht geschlagen und nutze einen einfachen Konter und eine Gelbüberzahl zum 8:8-Ausgleich. Trotzdem waren die Tigers nun im Vorteil, ließen zwar erst eine Siebenmeterchance aus, erzwangen dann aber doch die erneute Führung zum 8:9 (59.), die allerdings die Gastgeber in künstlicher Überzahl sofort zum 9:9 egalisierten. Da sie nun aber bereits zum zweiten mal ohne Torwart agiert hatten, mussten sie auch so weiterspielen, was die Tigers noch zu zwei schnellen Kontertoren ausnutzen konnten, mit denen sie sich doch noch einen letztlich hart erkämpften und damit verdienten 11:9-Auswärtssieg sicherten.

Bereits am Mittwochabend steht nun um 20.30 Uhr in der Primus Valor Arena das vorentscheidende Derby gegen den Mannheimer HC auf dem Programm, bei dem es gilt, durch einen Sieg über den aktuellen Tabellenführer auf Punktgleichheit zu stellen und so die Chance zu bewahren, direkt im Derby oder während der verbleibenden zwei Heimpartien gegen Nürnberg und München durch das bessere Torverhältnis den ersten Tabellenplatz und damit das angestrebte Viertelfinal-Heimrecht zu ergattern und zu bewahren.

 07..01.2020 Vor Derby in Torlaune


zurück zur Übersicht
Zum Seitenanfang